TweakPC


ASRock X99 OC Formula Overclocking Mainboard für Sockel 2011-3 im Test (3/7)

Besonderheiten

Wie bei der Formula-Serie von ASRock üblich setzt der Hersteller bei den Features vor allem auf Funktionen, die dass Übertakten erleichtern und verbessern. Das OC Formula ist primär ein Mainboard für Extreme-Overclocker, bietet aber dennoch eine Reihe der Funktionen die sich auch bei den anderen ASRock Mainboards finden. Zu nennen wären hier bekannte Features wie Purity Sound 2, eine gute OnBoard-Sound-Lösung, den ?XXL Aluminum Alloy Heatsink?, HDD Saver Technology sowie den praktischen APP-Shop. Die meisten der Features bieten derzeit alle X99-Mainboards von ASRock, weshalb wir auf die bereits in unserem Testbericht zum ASRock X99M Killer eingegangen Features nur kurz erwähnen und uns die exklusive Features des ASRock X99 OC Formula genauer anschauen. Auf die speziellen Overclocking-Eigenschaften des Mainboards und die dazugehörigen OnBoard-Elemente gehen wir später in unserem Testbericht noch genauer ein.

Conformal Coating

Das von der Formula-Serie bekannt einzigartige Conformal-Coating-Feature besagt, dass dieses Board mit einer speziellen Schicht überzogen ist, die sowohl Staub auch als Wasserfest ist. Zum ersten Mal kam dieses Feature beim ASRock Z87 OC Formula zum Einsatz. An der Technik selbst hat sich nichts verändert. Das Conformal Coating ist damit auch beim X99 OC Formula von ASRock ein absolutes Highlight-Feature für Overclocker, welches derzeit nur die Mainboard der Formula-Serie von ASRock bieten. Da die Anschluss-Pins auf dem Mainboard allerdings leitfähig sein müssen sind diese natürlich nicht mit dem Conformal-Coating überzogen. Daher müssen zum Beispiel die RAM-Slots trotzdem isoliert werden. Insgesamt stelle die Beschichtung aber eine enorme Erleichterung bei der Isolierung für Extreme-OC dar. Insbesondere wird verhindert, dass sich beim Abtauen des Boards Wasser unter den Kühlern oder an anderen Schlecht erreichbaren stellen sammelt.

Ultra M.2

Neben einem Standard-M.2-Port bietet ASRock auf dem X99 OC Formula auch den bereits von anderen ASRock-Boards Ultra-M.2-Port an. Dieser ist im Vergleich zum Standard-M.2-Port mit den schnelleren PCI-Express-3.0-Lanes des verwendeten Prozessors angebunden und bietet eine Geschwindigkeit von bis zu 32 GBit pro Sekunde. Derzeit ist die theoretische Übertragungsgeschwindigkeit des Ultra-M.2-Ports deutlich höher als aktuelle SSDs. Nichts desto trotz ist man mit einem Ultra-M.2-Port auf dem Mainboard bestens für kommende, schnellere SSDs gerüstet.

Purtiy Sound 2

Der Purity Sound 2 von ASRock konnte bereits bei dem Test des ASRock X99M Killer und den Z97-Chipsatz Mainboards unter die Lupe genommen werden. Die Kombination aus Realtek-ALC-Chip in Verbindung mir zwei TI-NE5532-Chips ist sehr gelungen. Abgerundet wird die Soundlösung mit Unterstützung von 600-Ohm-Headsets sowie einer guten Abschirmung vor elektromagnetischen Einflüssen. Wie erwartet wird im Rightmark Audio Analyser ein sehr guter Wert erreicht, insbesondere der Frequenzgang der Lösung kann überzeugen.

Gigabit-LAN

Ander als die meisten Gamer-Mainboards bietet das ASRock X99 OC Formula keinen Netzwerkchip der Killer-Serie. ASRock spendiert dem Overclokcing-Mainboard aber neben einem soliden Intel-LAN-Anschluss einen weiteren Gigabit-Anschluss von Qualcomm Atheros in Form des AR8171, wodurch das Mainboard Wake-On-LAN, ESD-Protection, Energy Efficient Ethernet 802.3az sowie PXE unterstützt. Auf die Features eines Killer-Netzwerkanschlusses muss allerdings verzichtet werden. Bei einem Overclocking Board kann man darauf aber sicherlich auch verzichten.

Thunderbolt 2 Ready

Durch den speziellen Thunderbolt AIC Connector kann auf dem ASRock X99 OC Formula in Verbindung mit einer Thunderbolt-2-PCI-Expresskarte auch ein Thunderbolt-Port realisiert werden. Der Thunderbolt-AIC-Anschluss ist dabei die Voraussetzung dass die Add-In-Karte auf dem Mainboard überhaupt funktionieren kann. Mit dem Thunderbolt-2-Standard lassen sich bis zu sechs Geräte im Daisy-Chain-Verfahren mit bis zu 20 Gbps an einer Add-In-Karte betreiben. Die Thunderbolt-Erweiterungskarte ist nicht um Lieferumfang enthalten. Derzeit wird die eigene ASRock Thunderbolt-2-AIC-Karte sowie die Thunderbolt-Plus-Karte von MSI unterstützt.

I/O-Panel und Anschlüsse

Bei dem Back-Panel von dem ASRock X99 OC Formula erwartet uns keine Überraschung. Neben sechs USB-3.0-Anschlüssen finden sich noch zwei Anschlüsse des USB-2.0-Standards sowie ein PS/2-Port für den Anschluss älterer Mäuse oder Tastaturen. Die bereits erwähnten Gigabit-LAN-Anschlüsse bieten LEDs für die Überwachung des Netzwerkverkehrs. Für den Anschluss von Audiogeräten bietet das ASRock X99 OC Formula insgesamt fünf Klinke-Anschlüsse und einen optischen SPDIF-Anschluss als digitalen Ausgang der Soundkarte. Ein kleiner CMOS-Clear-Knopf, der ebenfalls auf dem PCB direkt verbaut ist darf bei einem Overclocking-Board natürlich auch nicht auf dem Back-Panel fehlen, falls das Mainboard doch nicht in einem offenen Aufbau zum Einsatz kommen sollte.

Boardanschlüsse

Die zehn zur Verfügung gestellten SATA-6-Gbps-Ports werden direkt von dem Chipsatz bereitgestellt. ASRock bietet als Treiber für das X99 OC Formula den Intel RST-Treiber an, wodurch RAID-Konfigurationen nur über die ersten sechs SATA-Prots (SATA_0 bis SATA_5) möglich sind. Dies ist bedingt durch einen Fehler von Intels RSTe-Treibern der Professional-Serie und betrifft alle X99-Mainboards aller Hersteller. Eine weitere Einschränkung gibt es allerdings nicht. Auf einen SATA-Express-Slot verzichtet ASRock. In Anbetracht der noch immer fehlenden Laufwerke mit diesem Anschluss hat das aktuell keine negative Auswirkung.

Bei den internen Board-Anschlüssen an der unteren Kante des Mainboard findet sich neben dem Audio-Header und USB- sowie COM-Port auch der Anschluss für die zusätzliche Stromversorgung der PCI-Express-Slots, wenn mehr als zwei Grafikkarten zum Einsatz kommen.

  • 1 x COM Port Header
  • 1 x TPM Header
  • 1 x Power LED Header
  • 2 x CPU Fan Connectors (1 x 4-pin, 1 x 3-pin)
  • 3 x Chassis Fan Connectors (1 x 4-pin, 2 x 3-pin) (Smart Fan Speed Control)
  • 1 x Power Fan Connector (3-pin)
  • 1 x 24 pin ATX Power Connector
  • 1 x 8 pin 12V Power Connector (Hi-Density Power Connector)
  • 1 x 4 pin 12V Power Connector (Hi-Density Power Connector)
  • 1 x HDD Saver Connector
  • 1 x PCIe Power Connector
  • 1 x Front Panel Audio Connector
  • 1 x Thunderbolt? AIC Connector*
  • 2 x USB 2.0 Headers (support 4 USB 2.0 ports) (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))
  • 1 x Vertical Type A USB 3.0
  • 2 x USB 3.0 Headers (Support 4 USB 3.0 ports) (ASMedia ASM1074 hub) (Supports ESD Protection (ASRock Full Spike Protection))
  • 1 x Dr. Debug with LED
  • 1 x Power Switch with LED
  • 1 x Reset Switch with LED
  • V-Probe?: 7-set of onboard voltage measurement points laid
  • Rapid OC Buttons: +/buttons to adjust OC frequency
  • 1 x Menu Button
  • 1 x PCIe ON/OFF Switch
  • 1 x Slow Mode Switch
  • 1 x LN2 Mode Switch
  • 1 x BIOS Selection Switch
  • 1 x Direct Key Button


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved