TweakPC


Gigabyte Aorus X370 Gaming 5 mit AMD Ryzen 7 1800X im Test (7/8)

SATA Performance

Die SATA-6-Gbps-Ports bei den Gigabyte Aorus AX370-Gaming 5 werden alle über den Chipsatz beziehungsweise vom Prozessor zur Verfügung gestellt und müssen nicht über einen Zusatzchip realisiert werden. Die Performance der SATA-Gbps-Ports ist sehr gut und liegt sogar über der Geschwindigkeit der Intel-Anschlüsse bei der aktuellen 1151-Platformen mit den 200er-Chipsätzen. Dafür scheinen die Anschlüsse aber auch etwas anspruchsvoller zu sein, was die Güte der SATA-Kabel angeht, denn zumindest ein SATA-Kabel was bei uns an Intel-Boards einwandfrei funktionierte, bereitete am X370 Probleme. Mit einem neuen Kabel zeigte sich dann in der sonst gleichen Konfiguration eine hervorragende Performance.

AMD SATA 6 Gb/s Anschlüsse

M.2 Anschluss

Der M.2-Anschluss wird mit vollen 32 Gbit/s an das System angebunden und setzt dafür auf vier PCI-Express-3.0-Lanes, welche die Ryzen-CPU zur Verfügung stellt. Die von uns hier verwendete Corsair MP500 SSD mit 480 GB zeigte an dem M.2-Port sehr gute Werte in allen Bereichen, wodurch eine Limitierung durch die Anbindung über die Ryzen-CPU ausgeschlossen werden kann. Ein M.2-Port mit vier PCI-Express-3.0-Lanes auf dem AM4-Plattform steht dementsprechend den Intel-Pendants in Nichts nach.

USB Performance

Bei den Tests der USB-Performance konnte uns das Gigabyte Aorus AX370-Gaming 5 mit der AM4-Plattform noch einmal überraschen. Mit Datenübertragungsgeschwindigkeiten von über 450 MB/s bei den USB-3.0-Ports und sogar über 550 MB/s bei den USB-3.1-Ports stellt AMD die schnellsten USB-Verbindungen auf dem Markt zur Verfügung. Wer bereits eine schnelle USB-3.0-SSD sein eigen nennt darf sich über den Performance-Gewinn freuen. Der USB3.1-Port, der über den ASMedia-Chip bereit gestellt wird liefert ebenfalls gute Werte, scheint aber ein wenig langsamer zu sein als die native Lösung von AMD.

Leider steht uns aktuell kein extrem schneller USB3.1-Speicher zur Verfügung mit dem wir den USB3.1-Port des Mainboards voll auslasten können. Im Vergleich zu Intel Mainboards scheint die Performance aber selbst mit üblichen externen USB3.0 Geräten am USB3.1 Port etwas höher.

USB-3.1-Gen2- über X370-Chipsatz

USB-3.1-Gen2- über ASMedia-Chip

USB-3.0 (3.1-Gen1) über X370-Chipsatz



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved