TweakPC


Gigabyte G1.Sniper Z87 Mainboard im Test (7/7)

Fazit

Mit dem G1.Sniper Z87 bringt Gigabyte ein weiteres Gaming-Mainboard mit Sockel LGA 1150 und Z87-Chipsatz auf den Markt das es wirklich in sich hat! Anders als das G1.Sniper 5 richtet sich das Mainboard dieses mal nicht an Enthusiasten und High-End-Liebhaber sondern an den eher preisbewusste aber qualitäts und ausstattungsörientierten Käufer. Dieses Board wird sicherlich jeden Gamer ansprechen, der auf den Geldbeutel achtet. Trotz einiger Einsparungen im Vergleich zu den absoluten High-End-Mainboards bietet das G1.Sniper Z87 genau die Vorteile, welche für Gamer von Interesse sind. Überflüssiges wurde weggelassen, man hat sich auf das wesentliche Konzentriert und dieses dann auch in der guter Version verbaut. Die Verarbeitung der einzelnen Komponenten des G1.Sniper Z87 ist dabei wie von Gigabyte gewohnt sehr hoch.

Der verbaute E2201-Killer-Netzwerkchip von Qualcomm mit guter Software und priorisierter Netzwerkverwaltung sollten die meisten Gamer bereits zu schätzen wissen. Er findet sich bereits auf einigen Gaming Mainboards auch anderer Hersteller. Der Creative-Core-3D kommt hingegen sehr selten und meist nur auf wesentlich kostspieligeren Mainboards zum Einsatz. Darüber hinaus lässt sich hier durch die OP-Amps der Sound noch individualisieren und auf den Anwender zuschneiden. In dieser Preisklasse bietet das absolut kein anderes Z87 Mainboard. Die auf dem G1.Sniper Z87 verbaute OnBoard-Lösung, kommt zwar in Sachen Signaltreue nich ganz an die vergleichbaren Soundkarten wie die Soundblaster Recon oder Z Serie heran, bietet aber die gleichen Features, ist deutlich kostengünstiger und insgesamt auch bessere als andere Onboard-Soundlösungen. Da die Schwächen auch eher beim Audio-Eingang zu suchen sind und eventuell nur auf den Treiber zurückzuführen sind, dürfte das Problem bei den meisten Gamern nicht einmal auftauchen.

Danke der zwei PCI-Express-x16-Ports erlaubt das G1.Sniper Z87 auch den Betrieb von zwei Grafikkarten im SLI- oder CrossFireX-Verbund. Unserer Erfahrung nach nutzen nur die aller wenigsten Gamer mehr als zwei Grafikkarten, weshalb das Fehlen weitere PCI-Express-x16-Slots hier eher postiv als negativ zu werten ist .

 

Das G1.Sniper Z87 ist in derzeit das fast perfekte Gamer-Mainboard für einen sehr guten Preis. Gigabyte schafft auf G1.Sniper Z87 alles zu vereinen was den PC-Spielern am Herzen liegt und das ohne den üblichen High-End-Aufschlag zu verlangen. Mit einem Preis von nur rund 135 Euro (bei Caseking*) findet sich derzeit kein ähnlich ausgestattetes Mainboard, welches so auf die Bedürfnisse von PC-spielern zugeschnitten ist. Aktuell erhalten alle Käufer eines beliebigen Gigabyte Mainboards der Serie 8 zudem kostenlos 4 World of Warplanes Bonuscodes (1 + 3 zum Verschenken an Freunde).

Positiv:

  • Qualitativ sehr hochwertig
  • Durchdachtes Layout für bis zu zwei Grafikkarten
  • Zwei PCI-Steckplätze für ältere Erweiterungskarten
  • Übersichtliches UEFI und gute Software
  • Creative-Sound-Core3D-Chip
  • Austauschbare Operationsverstärker (OP-Amp)
  • Optischer und Coaxialer Digitalausgang
  • E2201-Killer Netzwerkchip/Software
  • Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis

Negativ:

  • Erstes Bios noch mit einigen Bugs
  • Bisher nur Microfon-Eingang, kein Line-In


15.12.13 [ar]

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved