TweakPC


Gigabyte G1.Sniper Z97 Gaming-Mainboard im Test (4/7)

Overclocking

Übertakten im geringeren bis mittleren Bereich wird von Gamern gerne genutzt um die Leistung etwas zu steigern. Natürlich ist das auch mit dem G1.Snuper Z97 machbar. Wichtig, wie auch ei dem Z87-Chipsatz ist dabei, dass beim Übertakten eine CPU mit K-Suffix wie der Core i7-4770K oder der neue Core i7-4790K zum Einsatz kommt. Nur die CPUs mit K-Suffix erlauben das Übertakten via BLCK-Straps und bieten zudem einen freien Multiplikator.

Das G1.Sniper ist von Haus aus wieder einmal aggressiv eingestellt. Stromspartfeatures sind oft deaktiviert und der Turbo zieht gleichzeitig auf alle Kerne. Für Overclocker recht gute settings, aber für den Normaluser eher Stromfresser.

Das Gigabyte G1.Sniper Z97 bietet einige Zusatzfeatures, welche das Übertakten vereinfachen. Neben den BIOS-Switches bietet Gigabyte auch das besonders gut gelungen UEFI mit zwei verschiedenen Oberflächen an, welches auch bei dem Gigabyte Z97X SOC Force verwendet wird.

Für die einfache Übertaktung des Prozessors via Multiplikator, die Methode die bei unseren Testberichten zum Standard gehört, reicht das G1.Sniper Z97 mehr alsnur aus. Mit unserem Core i7-4770K erreichten wird einen Takt von 4,6 GHz, was der "Güte" unserer CPU entspricht, da dieses Ergebnis fast bei allen Z87- und Z97-Mainboards das stabile Maximum darstellt. Das Mainboard stellt hier sicherlich nicht den limitierenden Faktor dar.

Gigabyte hinterlegt zudem OC-Profile,  die sehr einfach abgerufen werden können. Die Kühlung der Komponenten spielt beim Overclocking eine zentrale Rolle, weshalb die Temperaturen immer beobachtet werden sollten. Durch den System-Monitor des App-Center bietet Gigabyte hier sehr gute und einfache Software an, die diese Aufgabe übernimmt.

Der hinterlegte Speichertakt im X.M.P-Profil von 2.600 MHz machten auf dem Gigabyte G1.Sniper Z97 keine Schwierigkeiten. Selbst bei der Übertaktung auf 4,6 GHz lief der RAM noch mit diesen Einstellungen stabil.

 

Die beigelegte Software entspricht mit dem App-Center exakt den Möglichkeiten, welche auch das Gigabyte Z97X SOC Force bietet. In unseren Augen hat Gigabyte eine gute Lösung gefunden um den Anwender stets mit aktueller Software auszustatten und dabei lästige, manuelle Installationen unnötig macht.

BIOS / UEFI

Wie auch das Software-Paket des Gigabyte G1.Sniper Z97 entspricht auch das UEFI/BIOS dem Gigabyte Z97X SOC Force. Das Design der HD-Variante ist in Orange gehalten, während die ältere BIOS-Version noch die bekannten Farben Schwarz und Blau trägt. An der Funktionalität hat und der Handhabung musste Gigabyte nichts ändern, so dass Anwender keinerlei Schwierigkeiten haben dürften sich in dem UEFI zu Recht zu finden.

Wie üblich lassen sich verschiedene Home-Screens erstellen und individualisieren. Alles in Allem lässt das UEFI des Gigabyte G1.Sniper Z97 keine wünsche offen.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved