TweakPC


MSI 785GM-E65 vs. DFI Blood-Iron LanParty 785G-M35 (2/10)

MSI 785GM-E65 - Ausstattung und Überblick

Den Anfang macht bei uns das MSI 785GM-E65, eine Systemplatine im µATX-Format, die es trotz ihrer kleinen Dimensionen auf eine ganz ordentliche Ausstattung bringt. Eigentlich gehört das Board zu den "Entertainment-Series" von MSI und versucht durch Bauform und Ausstattung eher im HTPC-Bereich zu punkten.

Dementsprechend verfügt das 785GM-E65 auch lediglich über einen PCIe x16 Slot, daneben aber auch über einen PCIe x1 Slot und zwei PCI Steckplätze. Gerade bei den beengten Verhältnissen auf einem µATX Mainboard ist hier ein wesentlicher Punkt, ob Steckkarten, wenn sie denn installiert werden, mit anderen Komponenten kollidieren können. MSI hat an dieser Stelle gute Arbeit geleistet, denn Kollisionsgefahr ist ausgeschlossen.

MSI 785GM-E65 Mainboard

So können PCIe x1 Steckkarten auch sehr lange sein, sie ragen dann über den Chipsatzkühlkörper, der an dieser Stelle nicht über Kühllamellen verfügt. Auch die Platzierung des PCIe x16 Slots ist gut gewählt. So ragt eine potente, lange Grafikkarte mit Doppelslot-Kühler zwar über den Southbridgekühler und über einen der PCI Steckplätze, jedoch nicht über SATA-Ports; außerdem bleibt immer noch der zweite PCI Steckplatz zur Benutzung frei.

MSI 785GM-E65 SATA

Da die auf dem MSI 785GM-E65 verbaute SB710 insgesamt sechs SATA-Laufwerke ansprechen kann, stellt sich auch die Frage wie sie ausgeführt sind und natürlich wo. MSI hat sich entschieden, fünf der SATA-Ports für den internen Anschluss zu konzipieren. Vier davon sind an der Boardseite abgewinkelt ausgeführt, einer als normaler Port. Der letzte befindet sich am I/O-Panel als eSATA Anschluss für externe Laufwerke. Dazu gesellen sich Anschlüsse für zwei IDE Laufwerke und für das gute, alte Floppy-Laufwerk.

Was die Kühlung angeht, hat sich MSI wieder einmal nicht lumpen lassen. Die Kühlkörper für Chipsatz und Spannungswandler sind mit einer Heatpipe verbunden, letztgenannter verfügt über eine sehr interessante Konstruktion aus sich in ihrer Anzahl und Massivität steigernden, großen Lamellen. Die Kühler sind verschraubt und nicht etwa nur aufgesteckt, das heißt sie sitzen fest und sicher auf den jeweils zu kühlenden Bauteilen.

MSI 785GM-E65 Cooler MSI 785GM-E65 OC-Switches

Daran zeigt sich bereits: MSI hat das 785GM-E65 eben nicht als reines Board für multimediale Unterhaltung gebaut, sondern auch für das Übertakten. Denn wieder einmal finden wir, wie bereits auf mehreren Mainboards von MSI, die Overclocking-Switches, die eine hardwareseitige Übertaktung des Referenztaktes um 10, 15 oder 20 Prozent ermöglichen.

Was die integrierte ATI Radeon HD 4200 Grafik des 785G Chipsatzes angeht, so hat MSI dem 785GM-E65 Sideport Memory von 128 MB DDR3 gegönnt, der Takt der IGP beträgt 500 MHz und entspricht damit der AMD-Spezifikation.

Etwas schade ist bei diesem insgesamt sehr gelungenen Board-Design nur eines: Außer dem Anschluss für den CPU-Lüfter findet sich nur ein einzelner weiterer Lüfteranschluss auf dem Mainboard. Für einen HTPC mag ein einsamer Gehäuselüfter sicher ausreichen, im Falle des Overclockings jedoch ist mehr Luftzirkulation klar besser – gerade wenn man die Lüfter über Software wie über AMD Overdrive sehr bequem regeln kann. Oder eben könnte.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved