TweakPC


MSI A88X-G45 Gaming und ASRock FM2A88X+ Killer im Test (8/10)

Energieverbrauch

Beim Energieverbauch geht die Schere zwischen ASRock FM2A88X+ Killer und MSI A88X-G45 Gaming weit auseinander, es klafft eine Lücke zwischen den beiden Mainboards, die kaum größer sein könnte. Schlecht kommt dabei das FM2A88X+ Killer weg, wir hatten bereits beim Test des Schwestermodells Extreme6+ auf den eklatant hohen Verbrauch hingewiesen. Nun war und ist das Extreme6+ jedoch ein Mainboard für Overclocker, verfügt daher auch über ein 8+2 Phasen Design - ein hoher Energiekosum ist daher eher verschmerzbar.

Das FM2A88X+ Killer hingegen richtet sich an Gamer und kommt, wie die meisten Mainboards für den Sockel FM2+, mit 4+2 Phasen daher. Insofern ist der hohe Energieverbrauch ein echtes Manko. Es übertrifft das Mini-ITX aus gleichem Hause, das selbst schon nicht sonderlich sparsam zu Werke geht, noch einmal bei Weitem - nicht im positiven Sinne. Somit zeichnet sich an dieser Stelle auch ein Trend ab: Beim Thema Energieverbrauch hat ASRock drastischen Nachholbedarf, verglichen mit der Konkurrenz von Gigabyte und MSI.

Stromverbrauch

Komplett umgekehrt stellt sich der Energieverbrauch des A88X-G45 Gaming von MSI dar. Trotz der guten Ausstatung der Platine spielt es in der höchsten Liga. Unterboten - diesmal im positiven Sinne - wird es lediglich im Idle von Mainboards im Mini-ITX Format. Wer bis hierher zwischen FM2A88X+ Killer und A88X-G45 Gaming nicht so recht eine Entscheidung fällen konnte, dem dürfte das angesichts dieses Testergebnisses nun deutlich leichter fallen.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved