TweakPC


MSI B150M Mortar Gaming-Mainboard im Test (3/7)

Besonderheiten

Bedingt durch die Größe und dem Chipsatz, fällt die Feature-Liste des MSI B150M Mortar nicht so üppig aus, wie bei dem MSI Z170A Gaming M5 oder anderen Z170-Mainboard im ATX-Format. MSI versucht bei dem mATX-Mainboard dennoch das Optimum herauszuholen um ein Gaming-Mainboard zu einem guten Preis präsentieren zu können.

8-Kanal Audio mit Boost Sound

Der Soundchip des B150M Mortar ist der Realtek ALC892, welcher in der Lage ist einen 7.1-Sound auszugeben. Dank SPDIF-Anschluss lässt sich das Signal der Soundkarte sogar Digital an einen Verstärker oder anderen High-End-Gerät verlustlos weiterleiten. Mit einem isolierten Bereich auf dem PCB schützt MSI den Soundbereich des Mainboard vor elektromagnetischen Einflüssen. Darüber hinaus sind auf dem Modell gute Audio-Kodensatoren von Chemi-Con verbaut.

 Insgesamt zeigt das Mortar sogar eine gute Leistung in unserem Benchmark mit RightMark Audio Analyser.

Diagnose LEDs und Überspannungsschutz

Mit einem Onboard-Schutz für die CPU und alle anderen Komponenten sorgt MSI, dass das Mainboard gut vor Überstrom gesichert ist. Dies kann vor allem bei einem Kurzschluss ein Hardware rettender Faktor sein.
Ebenfalls bietet das B150M Mortar drei kleine EZ Debug LEDs diese sind zwar nicht so aufschlussreich wie richtige POST-BIOS-LEDs. Die kleinen LEDs zeigen aber direkt beim Start des Mainboards ob ein Fehler mit der CPU, dem Speicher oder mit der Grafikkarte auftrat. Dies kann helfen, um Fehler zu erkennen, wie nicht richtig eingesteckte Komponenten oder defekte Hardware.

M.2- und SATA-Express-Anschluss

Die neuen Mainboards mit Sockel LGA 1151 für die Skylake-Prozessoren bieten auch bereits den SATA-Express-Anschluss. Das B150M Mortar bietet einen SATA-Express-Port, welcher sich aus zwei SATA-6-Gbps-Ports zusammensetzt. Dank des PCI-Express-3.0-Standards unterstützt der Anschluss auch schnelle Laufwerke mit bis zu 16 Gbit/s.

 

Der M.2-Anschluss ist allerdings auf die Verwendung von WiFi-Karten durch den M.2-2230-Standard bislang beschränkt. Bislang ist nur eine SSD mit dem Standard von Toshiba angekündigt worden, welche es bislang aber auch noch nicht auf den Markt geschafft hat.

 

Realtek RTL8111H Gigabit LAN-Anschluss

Der Realtek LAN-Anschluss wird von der dem GAMING LAN Manager auf Basis der cFOS-Software aufgewertet. Zwar ist die Software nicht mit der Priorisierungssoftware der Killer-Netzwerke vergleichbar, bietet aber dennoch einige, nützliche Einstellmöglichkeiten.

 

I/O-Panel und Anschlüsse

Das I/O-Panel des B150M Mortar ist ausreichend gut bestückt. Mit vier USB-3.0- (bzw. USB-3.1 Gen1) und zwei USB-2.0-Ports bietet das kleine Mainboard genügend Anschlussmöglichkeiten für externe Geräte.Der Gigabit-LAN-Anschluss besitzt zwei Leuchtdioden für die Anzeige der Geschwindigkeit und der aktiven Datenverbindung. Für die Ausgabe des Audiosignals stehen fünf Audiojacks und einen SPDIF-Ausgang zur Verfügung. Das Bild der internen Grafikkarte des Prozessors kann über einen DVI-D, HMI oder VGA-Anschluss ausgegeben werden. Mittels des Clear-CMOS-Buttons können getätigte Einstellungen im BIOS sehr schnell wieder zurückgesetzt werden. Zusätzlich befindet sich noch ein PS/2-Stecker auf dem Panel für den Anschluss von älteren Mäusen oder Tastaturen.

  • 1 x PS/2 keyboard/mouse port
  • 1 x DVI-D port
  • 1 x VGA port
  • 1 x HDMI port
  • 2 x USB 2.0 ports
  • 4 x USB 3.0/ ports
  • 1 x RJ-45 ports
  • 1 x Clear-CMOS-Button
  • 1 x optical S/PDIF Out connector
  • 5 x audio jacks (Center/Subwoofer Speaker Out, Rear Speaker Out, Line In/Mi In, Line Out, Headphone)

 

Boardanschlüsse

Das MSI B150M Mortar bietet trotz des geringen Platzangebotes eine Reihe von OnBoard-Anschlüssen. Zusätzlich zu den USB-Ports am I/O-Panel bietet das von uns getestete Mortar auch noch jeweils einen internen Connector für zwei USB-3.0 und zwei USB-2.0-Ports. Für den Anschluss von Lüftern stehen insgesamt drei 4-Pin-Anschlüsse mit Unterstützung von dem PWM-Signal zur Verfügung. Komplettiert werden die Anschlüsse mit insgesamt sechs SATA-6-Gbps-Ports, wovon zwei Ports zu einem PCI-Express-Port zusammengeschlossen werden können.

Internal I/O Connectors:

  • 1 x 24pin ATX main power connector
  • 1 x 8pin ATX 12V power connector
  • 6 x SATA 6Gb/s connectors
  • 1 x USB 3.1 Gen1 connectors (support additional 2 USB3.1 Gen1 ports)
  • 1x USB 2.0 connector (supports additional 2 USB 2.0 ports)
  • 1 x 4pin CPU fan connector
  • 2 x 4pin system fan connectors
  • 1 x Clear CMOS jumper
  • 1 x Front panel audio connector
  • 2 x Front panel connectors
  • 1 x TPM module connector
  • 1 x Chassis Intrusion connector
  • 1 x Serial port connector


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved