TweakPC


MSI X370 Gaming Pro Carbon Für AMDs Ryzen CPUs im Test (3/7)

Audio Boost 4 mit Nahimic 2

Bereits bei den Vorgängern-Generationen setze MSI auf die Audio-Boost-Technologie. Wie üblich verspricht das Marketing, in der vierten Version der Soundlösung erneut eine Verbesserung durch die Verwendung des neusten ALC-1220-Audiochips von Realtek. Das X370 Gaming Pro Carbon bietet für die Soundlösung ein speziell abgetrennten PCB-Abschnitt um den Soundausgabe vor elektromagnetischen Einflüssen schützen zu können. Der spezielle PCB-Abschnitt wird dabei mit einem RGB-LED-Pfad auf dem Mainboard gekennzeichnet.

Mit dem zusätzlichen Kopfhörer-Verstärker können an dem X370 Gaming Pro Carbon auch Studiokopfhörer mit 600 Ohm Impedanz betrieben werden.  Die Audioanschlüsse auf dem I/O-Panel sind zudem vergoldet um weitere Störquellen bei der Soundausgabe zu reduzieren.

Leider stellen wir fest, das die Soundlösungen der neuen Boards zwar immer mehr versprechen, aber von den Herstellern derzeit wieder in der Qualität reduziert werden. Waren vor zwei Generationen auf den Boards noch Soundlösungen zu finden, die es mit dedizierten Soundkarten aufnehmen können, so geht es nun wieder in die andere Richtung, es wird kleiner und günstiger. Und so spuckt der RMAA bei dem neuen X370 Carbon dann auch nur noch eine eher durchschnittlich bis sehr gute Bewertung aus, wo man früher teilweise exzellente Resultate bekommen hat. Mit dem sinkenden Preis sinkt halt auch der Aufwand der in die Soundlösung fließt.

Mystic Light und Mystic-Light-Erweiterung

Die Mystic-Light-Belechtung von MSI kommt bei allen neueren Mainboard für Enthusiasten und Gamer zum Einsatz. Neben den verschiedenen Farbeinstellungen erlaubt das Mainboard auch verschiedene Modi für die Beleuchtung. Insgesamt stehen 17 verschiedene Modi zur Auswahl darunter auch Effekte wie „Breathing“ oder „Gaming/Music-Mode“, wo die Beleuchtung nach der Soundausgabe gesteuert wird.

Mit dem zusätzlichen LED-Port auf der Unterseite des Mainboards, können weitere LED-Streifen an das Mainboard angeschlossen werden und so die komplette Beleuchtung des Gehäuses über die Mystic-Light-Software gesteuert werden. MSI bietet die Mystic-Light-Software dabei auch als App für das Smartphone an, damit kann die Beleuchtung des Mainboards sogar Remote eingestellt werden. Wer keinerlei Beleuchtung für sein Mainboard wünscht kann die Funktion auch gänzlich deaktivieren.

MSI konzentriert sich bei seinem Konzept weniger darauf zu viel Komponenten zu beleuchten, denn die Beleuchtung des Mainboards selbst fällt eher spartanisch aus, wenn man sie zum Beispiel mit den neuen Aorus Mainboards von Gigabyte vergleicht.

Auch die Anzahl der RGB-Header ist hier mit nur einem eher gering. In der gleichen Preisklasse sind bereits Mainboards mit drei RGB-Headern verfügbar. Was einem hier besser gefällt und benötigt wird, dürfte vor allem vom persönlichen Geschmack und Geldbeutel abhängen.

I/O-Panel und Anschlüsse

Das Back-Panel des X370 Gaming Pro Carbon bietet alle handelsüblichen Anschlüsse. Für ältere Mäuse und Tastaturen ist weiterhin ein PS/2-Port verbaut. Direkt darunter befinden sich zwei USB-2.0-Ports. Für die Ausgabe des Bildes der internen Grafikeinheit (Wenn eine AM4-APU verbaut wird) stehen ein DVI- und ein HDMI-Port zur Verfügung. Zusätzlich finden sich auf dem I/O-Panel noch sechs USB-Ports, wovon zwei mit dem USB-3.1-Gen2-Standard angebunden sind und einer den Typ-C-Anschluss besitzt. Komplettiert wird das Panel mit dem Ethernet-Anschluss sowie den fünf Audiojacks und einem SPDIF-Ausgang für die Soundkarte.

Der auf dem X370 Gaming Pro Carbon verwendete Gigabit-Netzwerkanschluss stammt von Intel. Der Intel I219V-Chip mit RJ45-Anschluss unterstützt Wake-On-LAN sowie Lighting-Protection und ESD-Schutz. Darüber hinaus bietet der Netzwerkanschluss die neueste Energiesparmethoden mit Ethernet 802.3az.

  • 1 x PS/2 keyboard/ mouse combo port
  • 2 x USB 2.0 Type-A ports
  • 1 x DVI-D port
  • 1 x HDMI™ port
  • 4 x USB 3.1 Gen1 Type-A ports
  • 1 x LAN (RJ45) port
  • 1 x USB 3.1 Gen2 Type-A port
  • 1 x USB 3.1 Gen2 Type-C port
  • 5 x OFC audio jacks
  • 1 x Optical S/PDIF OUT connector

Boardanschlüsse

Das MSI X370 Gaming Pro Carbon kann mit sechs SATA-6-Gbps-Anschlüssen aufwarten, die direkt über den Chipsatz bereitgestellt werden. Die Ports lassen sich als RAID-0, 1 oder 10 konfigurieren.

Für Lüfter stehen insgesamt sechs 4-PIN-Anschlüsse zur Verfügung. Dabei ist ein 4-Pin-Anschluss speziell gekennzeichnet, da dieser auch den Betrieb einer Wasserkühlerpumpe unterstützt. Einfache Lüfteranschlüsse stellen oftmals zu wenig Strom für eine Wasserpumpe zur Verfügung. Die Nutzung eines falschen Anschlusses kann sogar zu einer Überlastung führen.

  • 1 x 24-pin ATX main power connector
  • 1 x 8-pin ATX 12V power connector
  • 6 x SATA 6Gb/s connectors
  • 2 x USB 2.0 connectors (support additional 4 USB 2.0 ports)
  • 2 x USB 3.1 Gen1 connectors (support additional 4 USB 3.1 Gen1 ports)
  • 1 x 4-pin CPU fan connector
  • 1 x 4-pin water-pump-fan connector
  • 4 x 4-pin system fan connectors
  • 1 x TPM module connector
  • 1 x Front panel audio connector
  • 2 x System panel connectors
  • 1 x Chassis Intrusion connector
  • 1 x Clear CMOS jumper
  • 1 x 4-pin RGB LED strip connector


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved