TweakPC


MSI Z270I Gaming Pro Carbon AC MiniITX-Mainboard im Test (2/7)

Layout und Boardtechnik

Das kleine MSI Z270I Gaming Pro Carbon AC setzt auf die nahezu gleiche Optik wie die anderen Boards der MSI Carbon-Serie. Aufgrund der geringen Maße liefert das Board aber natürlich weniger optische Highlights. Ein komplett schwarzes PCB, der Chipsatzkühler und Kühler für Die Spannungswandler im Carbon-Design sind mehr oder weniger alles was auf der Platine für optische Spielereien bereit steht. Auf der Unterseite des Mainboards in einer Reihe unterhalb der RAM-Slots befindet sich zudem aber noch eine nette RGB-Beleuchtung, die dank Mystic-Light nach den eigenen Wünschen verändert werden kann.

Als Kühler setzt MSI auf ein kleines etwas abgeschrägtes Modell, das für die Kühlung der 5-Phasen-Spannungsversorgung ausreicht. Man sollte sich hierbei aber nicht den Illusionen hingeben, dass die Leistung der Spannungswandlung mit denen der größeren Boards, die mit 10 oder mehr Phasen ausgestattet sind, identisch ist. Die Mini-ITX Boards erlauben zwar auch eine deutlich höhere Belastung als im Standardbetrieb. Für heftigeres Overclocking eignen sich ATX-Platinen aber besser.

Neben dem Kühler für die Spannungsversorgung der CPU befindet sich wie üblich ein zusätzlicher 8-Pol-EPS-Stcker um den verwendeten Prozessor mit ausreichend Strom zu versorgen.  Die Position des Steckers ist recht gut gewählt, so dass dieser sich leicht erreichen lässt und auch einfach wieder zu lösen ist. 

Wie alle MiniITX Mainboards bietet auch das MSI Z270I Gaming Pro Carbon AC nur zwei DDR4-RAM-Slot. Damit unterstützt das Board bis zu zu 32 Gigabyte Arbeitsspeicher. Bei der Verwendung eines Kaby-Lake-Prozessor der siebten Core-i-Generation wird Speicher mit bis zu 2.400 MHz offiziell unterstützt. Bei einem Skylake-Prozessor stehen offiziell nur 2.133 MHz zur Verfügung. MSI selbst spezifiziert das Mainboard für DDR4-RAM mit bis 3800 MHz sogar höher als manche ATX-Platinen. Das liegt aber daran, dass auf dem Board eben nur zwei DIMMs genutzt werden können, was in der der Regel höhere Taktraten zulässt. Die RAM-Slots des MSI Z270I Gaming Pro Carbon AC sind wie bei den ATX-Mainboards mit dem Armor-Steel-Schutz versehen und bieten guten Halt und eine schönere Optik als die üblichen reinen Kunststoff-Slots.

Wie beim Mini-ITX-Formfaktor üblich bietet das MSI Z270I Gaming Pro Carbon AC nur einen PCIe-Slot an. Dieser eine PCI-Express-x16-Slot ist mit dem MSI Steel-Armor versehen, damit besonders stabil, und wird mit den kompletten 16 Lanes angebunden. Hier kann die also die maximale Transferrate zur GPU ausgereizt werden. Da sonst keine Slots zur Verfügung stehen, hat die Plattform genug Lanes für alle übrigen Komponenten frei.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved