TweakPC


MSI Z270I Gaming Pro Carbon AC MiniITX-Mainboard im Test (4/7)

Overclocking und einfaches Speichersetup mit MTI.

Das Overclocking der Kaby-Lake-CPUs von Intel funktioniert nach dem gleichen Schema wie bereits bei den Skylake-Modellen. Die Mainboards mit einem Z270-Chipsatz können daher CPUs mit K-Suffix über den Multiplikator übertakten. Das Anheben des Bus-Taktes ist nicht nötig und nur für extreme Overclocking interessant, wenn der nächste Multiplikator Schritt nicht mehr gemacht werden kann.

Auch wenn das MSI Z270I Gaming Pro Carbon AC als MiniITX Mainboard natürlich kein Overclocking-Bolide ist, sind die Leistungen die dieser kleine Zwerg vollbringt recht beachtlich. Wer mit einem großen Kühler und leicht angehobenen Spannungen "Standard-OC" betreiben will, der wird auf dem MSI Z270I Gaming Pro Carbon AC in der Regel nahezu die gleichen Ergebnisse erreichen, die auch von einem großen ATX-Mainboard geliefert werden.

Lediglich im kritischen Bereich wird das Board aufgrund der schwächeren Spannungsversorgung gelegentlich schlechter abschneiden. Dazu sollte einem bewusst sein, dass die Belastung, die das Board aushalten muss aufgrund der kleiner ausgelegten Spannungsversogrung natürlich größer ist. Das heißt man sollte für eine gute Belüftung des Boards - am besten mit einem Top-Blow-Kühler sorgen.

In einem kleinen Overclocking-Test konnten wir unseren Core i7-7700K auf dem Mainboard bis auf die gleichen 4,8 GHz übertakten, die wir zuvor schon auf der ATX-Version erreicht haben.

Die einfache Übertaktung der Arbeitsspeicher kann bei dem Z270-Mainboards von MSI über die hinterlegten XMP-Profile vollzogen werden. MSI bietet zudem nun auch die Memory-Try-It! Funktionen (kurz MTI!) 

Für die Erstellung  von MTI!-Profile arbeitet MSI eng mit den Speicherherstellern zusammen und Testet diverse Speichermodule auf den Boards um so passende Profile direkt anzubieten. Unseren verwendeten G.Skill TridentZ Speicher mit 3200 MHZ und CL14 nahm das Board problemlos durch laden des XMP-Profils an. Auch andere Speichermodule von Corsair liefen ohne Probleme.

Dank der MTI-Funktion lies sich der Speicher sogar durch einfaches Laden eines 3733 MHz Profils betreiben, wurde dann aber auf eine Latenz von CL18 zurück gesetzt. Man sieht also Speicher- und CPU-Performance des MSI Z270I Gaming Pro Carbon AC stehen größeren ATX-Modellen in nichts nach.

UEFI/BIOS - Jetzt mit Suchfunktion und mehr

Das UEFI des MSI Z270 Gaming Pro Carbon ähnelt stark der BIOS-Variante, die schon bei den Z170-Mainboards verwendet wurde. MSI unterteilt das BIOS in eine optisch sehr übersichtliche aber abgespeckte Version mit nur wenigen Funktionen und einer erweiterten Variante mit allen Overclocking-Einstellungen. Die Erweiterte Version entspricht quasi den "Text-Versionen" die man noch von früheren Modellen kennt.

Insgesamt wirkt das UEFI sehr aufgeräumt und bietet sechs Hauptkategorien, die sich in weitere Unterkategorien aufteilen. Wer bereits einmal ein neueres Mainboard von MSI genutzt hat, wird sich dank der tollen Übersichtlichkeit direkt zurechtfinden. Eines der in ganz neuen UEFI/BIOS-Features die MSI neu bei den Mainboards bietet ist eine Suchfunktion direkt im UEFI. Mit einem einfachen Klick auf die Lupe am oberen rechten Bildschirmrand kann gezielt nach Funktionen gesucht werden.

Dabei muss nicht einmal die genaue Bezeichnung bekannt sein. So werden beim Suchbegriff VCORE gleich alle Einträge mit VCORE im Namen aufgelistet und können direkt verändert werden. Eine Funktion, die das durchforsten von Unterkategorien fast unnötig macht, einfach Klasse!



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved