TweakPC


ABIT Fatal1ty AN8 SLI

/Testberichte/Mainboards

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |   

Positiv und Negativ

Was uns gefallen hat und was nicht

Wenn auch schon beim Intel Fatal1ty Mainboard überzeugt auch das AN8 SLI vor allem durch seine Overclocking-Optionen. Die Voltage-Tweaks sind umfangreich und weit gefasst, ein Mainboard für Overclocker, die wissen was sie tun und nicht wild mit "den Knöpfen" spielen. Dinge wie die Postcode Anzeige, die man auch gerne auf dem µGuru-Panel gesehen hätte, der ausgelagerte CMOS-Jumper und die "Overclocking-on-the-fly"-Optionen machen das Overclocking nicht nur einfach sondern auch sehr flexibel. Bis dato bekommt man dies so nur bei ABIT.

Ebenfalls sehr gelungen: ABITs Einstieg in den Modding Bereich. Die Hintergrundbeleuchtung des Boards ist nicht nur eine nette Idee, sondern sorgt für einen wirklich tollen Effekt und stellt derzeit etwas wirklich einzigartiges dar.

Die neue OTES Kühlung arbeitet effektiv und behindert auf dem Board auch nicht die Nutzung großer Kühler. Die AMD-Lösung ist hierbei deutlich besser gelungen als die der Intel-Boards. Auch die SLIpstream Kühlung für SLI ist eine nette Idee. Einziger Nachteil, viele kleine Lüfter bedeuten auch immer höhere Lautstärke. Silent-Freaks werden diese also eher weniger nutzen. Zum Glück ist mit der sehr guten Lüfterregelung quasi alles einstellbar.

Das BIOS bietet viele OC- und Tuningoptionen, behandelt Cool & Quiet aber etwas Stiefmütterlich, hier könnte ABIT noch einiges nachbessern und etwas bei DFI abschauen, wo man Cool & Quiet optimal in die Overclocking-Optionen eingebunden hat.

Fassen wir alles kurz zusammen:

Positiv

Negativ

  • Umfangreiche Tweaking-Optionen
  • Gutes Overclocking und sehr hoher FSB möglich
  • Overclocking dynamisch unter Windows möglich
  • Flexible Lüftersteuerung und Temperaturüberwachung
  • Postcode Display
  • Alle Soundanschlüsse auf einer Steckkarte am Slotblech
  • Schönes Design
  • Hintergrundbeleuchtung
  • µGuru-Panel
  • CMOS-Jumper ausgelagert
  • Keine Cool & Quiet Optionen für Overclocking
  • Viele kleine Lüfter, die bei voller Drehzahl zu laut sind

Fazit

Abschließende Beurteilung

Das ABIT Fatal1ty AN8 SLI überzeugt mit Overclocking-Features, Lieferumfang und Design. Gerade das neue µGuru-Panel hat uns besonders gut gefallen und endlich hat sich ein Hersteller getraut den CMOS Clear-Jumper auch von außen zugänglich zu machen. Auch die On-the-fly Overclocking-Optionen sind eine feine Sache, wenn man seinen PC nicht dauerhaft übertakten will. Schade das in Sachen Cool & Quiet beim neusten ABIT-Board dann nur "ON/OFF" geboten wird, wo alles andere so flexibel ist.

Größter Konkurrent für das ABIT Board dürfte das DFI Lanparty nF4 SLI-DR sein, das in Sachen Cool & Quiet mehr bietet. Dafür hat es beim Overclocking nicht die Dynamik, die das ABIT Board zur Verfügung stellt. Vor allem in Kombination mit dem µGuru-Panel, welches deutlich besser gefällt als die doch sehr schlichte DFI Frontbox. Ein echtes Kopf an Kopf Rennen, der eine führt hier, der andere da.

Mit den vielen Lüftern, die bei den Fatal1ty Boards am Werk sind, kann man ganz schön Lärm machen. Allerdings hat man diese Dank der hervorragenden Lüftersteuerung auch voll unter Kontrolle. Wer die Lüfter nicht will kann sie immerhin auch abschalten, langsam laufen lassen oder abbauen. Gerade für Benutzer einer Wasserkühlung kann sich das OTES 2 auf dem AN8 SLI als nützlich erweisen. Bekanntlich sorgt eine Wasserkühlung nämlich nicht für die Belüftung der umliegenden Spannungswandler. Hier kommt dann OTES 2 ins Spiel. Auf eine niedrige Stufe eingestellt sorgt es für Kühlung und ist kaum zu hören. ABIT bietet rein aus Sicht der Möglichkeiten hier mehr als alle anderen Hersteller. Prinzipiell kann man mit dem ABIT Board schs Lüfter völlig unabhängig voneinander temperaturgeregelt steuern.

Die Abteilung Sound auf eine extra Steckkarte unterzubringen ist ebenfalls eine Idee, die der Qualität und auch der Ordnung im PC zu Gute kommt. Alle Anschlüsse befinden sie wie bei einer Soundkarte auf einem Slotblech. Wer eine extra Soundkarte verwendet lässt die Karte für den "Onboard-Sound" einfach weg.

Auch wenn es derzeit bereits drei Fatal1ty Mainboards von ABIT gibt, die Gamer ansprechen sollen, ist das Fatal1ty AN8 SLI unserer Ansicht nach der Gewinner aus dieser Serie. Auch wenn das Fatal1ty AA8XE in Sachen Intel-Overclocking alles andere in den Schatten stellt, an die Performance einer Athlon 64 + SLI Lösung wird man damit nicht herankommen. Unter den ABIT-Boards ist das Fatal1ty AN8 SLI somit für alle Gamer, die auf FPS-Jagd sind, erste Wahl.

Der derzeitige Preis für das Fatal1ty Board liegt bei etwa 190 € zu bekommen bei OC-Wear.

 

 

[rj]



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved