TweakPC


EPoX 4PEA+

/Hardware/Mainboards

Negativ

Was uns nicht gefallen hat.

Bei den Dreingaben zeigt sich EPoX dann doch etwas "geiziger", gerade bei den Kabeln finden wir das schade. Ein mit RAID ausgestattetes Board sollte zumindest immer zwei IDE Kabel im Lieferumfang enthalten. Gerade hier ist der Umstand doppelt tragisch, denn versuchen Sie doch einmal ein gleich neon-gefärbtes IDE Kabel in der Form des beiliegenden zu bekommen. Gerade Case-Modder werden aber darauf Wert legen. Hier fällt weiter die langweilige grüne Farbe des Boards ins Gewicht, gerade wem das Magic Light gefällt hätte sicher lieber ein schwarzes oder blaues "Brett" gesehen.

In Sachen USB ist man zwar mit 4 Ports an der ATX Blende von Haus aus ausgerüstet. Hier hätte ein weiteres Kabel für USB aber sicherlich nicht geschadet. Zudem macht das Handbuch, das für alle Boardausstattungen gleich ist, nicht unbedingt klar welche Teile nun Sonderzubehör sind und welche zum Lieferumfang gehören. Selbiges gilt übrigens für die SPDIF-Anschlüsse,  diese sind zwar auf dem Board vorhanden, es liegt aber kein passendes Slotblech bei.

Am eigentlichen Board gibt es kaum etwas zu bemängeln. Außer vielleicht, dass die Kondensatoren sehr nah an der Lüfterbefestigung stehen. Der Einsatz von Kühlern, die größer sind als Intel Boxed Kühler ist hier kaum möglich. Der ATX Stecker liegt so, dass das Kabel über die CPU geführt werden muss. Dafür befindet sich dieser jedoch direkt an den Spannungswandlern, was theoretisch für diese Vorteile bringt, da die Leitungswege kurz sind.

Dass das EPoX Board nicht mit Gigabit-LAN angeboten wird sollte man ebenfalls derzeit nicht überbewerten, da Gigabit-Switches derzeit noch sehr teuer und deshalb im Privatbereich noch nicht sonderlich verbreitet sind.

Fazit

Abschließende Beurteilung.

Nun, die Negativpunkte sind eigentlich hauptsächlich auf beiliegende Kabel zu beziehen und konnten uns den äußerst positiven Eindruck vom 4PEA+ nicht wirklich verderben. Um es auf den Punkt zu bringen:

Dieses Board ist erstklassig, und zwar vor allem was den Preis angeht. Denn wer etwas derartiges sucht und zum Beispiel unseren Preisvergleich benutzt, der findet dieses Board mit all seinen Extras für unter 170€ und das ist für ein Board mit dieser Ausstattung und Serial-ATA ein Hammer-Preis. Zum Vergleich, etwa gleich ausgestattete Platinen anderer Hersteller liegen schnell bei ca. 200€ und mehr.

Natürlich hätte zum Beispiel Gigabit-LAN das Board noch eine Stufe besser gemacht, aber auch wieder den Preis erhöht. Die schottische Ader bei der Dreingabe der Kabel ist eigentlich unverständlich. Gerade von den Neon-Rundkabeln hätte man doch gerne zwei in der IDE Ausführung. Der Preisaufschlag für die Kabel ist gerade für einen Hersteller, der größere Mengen abnimmt, minimal und könnte so leicht auf den Käufer umgeschlagen werden. Kabel einzeln zu kaufen ist in der Regel deutlich teurer, so das jeder sicher gerne bereit wäre etwas mehr für das Board zu zahlen, wenn er mit genügend Kabeln ausgestattet wird.

Dies sind aber alles nicht wirklich Gründe Abstand von dem Board zu nehmen. Wenn man sich noch zwei Kabel zulegt, dann bietet dieses Board alles, was das Herz begehrt, zu einem unschlagbaren Preis: Performance, Ausstattung, und nicht zuletzt das nette Magic Light Feature, das sicherlich vielen gefallen wird. Da man es eigentlich nicht viel besser und auch kaum günstiger machen kann, erhält das EPoX 4PEA+ unseren "excellent" Award. Unter den Pentium 4 Boards mit Intel 845PE Chipsatz ist dieses Board für den, der eine komplett Ausstattung sucht, erste Wahl.

[rj]



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved