TweakPC


Gigabyte K8NSNXP

/Testberichte/Mainboards

Seiten:| 1 | 2 | 3 | 4 |   

Gigabyte K8NSNXP

Der Allrounder unter den Athlon 64 Boards

Als einen weiteren Vertreter der Sockel 754 Boards möchten wir ihnen heute das Gigabyte K8NSNXP vorstellen. Wie von Gigabyte gewohnt, präsentiert sich das Board von seiner farbenfrohen Seite und trumpft mit einer Ausstattung, die seinesgleichen unter all den anderen sucht, auf.

Dass das Board ein echter Hingucker ist, steht außer Frage, doch wollen wir nicht nur nach der Optik gehen, sondern schauen inwieweit und das Board auch im Alltagsbetrieb überzeugen kann und inwiefern sich die Zusammenstellung der Komponenten als nützlich erweist.

 Werfen wir also einen ersten Blick auf das Board.

Ausstattung

Welche Features bietet das Board?

K8NSNXP

Sockel 754

 
Chipsatz nForce 3 250
Größe (mm x mm) 24,5 x 30,5 cm
Stromversorgung ATX/ATX12V
AGP / PCI / ISA / DIMM 1(4x/8x) / 5 / 0 / 3 
maximaler Speicherausbau 2 GB PC3200
USB 2.0 Ports an
ATX/Slotblech/Front/Nachrüsten
nForce 3 250 
4 / 0 / 4 / 4
FireWire
ATX/Slotblech/Front/Nachrüsten
0 / 2 /2 / 2
IrDA ready Ja (optional)
Bluetooth ready Nein
Sound ALC 658
8 Channel AC97 Audio
SPDIF In/Out (coaxil/optisch) Out (coax. / opt.)
Soundanschlüsse
ATX/Slotblech/Front/Nachrüsten
3 / 3 / 2 /0
Lüfteranschlüsse 3 (1 für CPU)
Anschluss für Thermosensor Nein
LAN DualLAN:
10/100 MBit + GigabitLAN
IDE-Controller nativ + GigaRAID
UDMA 133 (4 Ports insgesamt)
RAID-Controller über SATA + PATA  (nativ)
über PATA (GigaRAID)
über SATA (Silicon Image)
SATA-Controller   nativ ATA 150 (2 Ports)
Silicon Image ATA 150 (2 Ports)
RAID-Modi RAID 0/1, 0+1, JBOD
Cool´n Quiet Ja
Lüftersteuerung Ja, aber ohne Funktion
Taktraten FSB in MHz 200 -  300 MHz
AGP FSB in MHz 66 - 100 MHz
mögl. Speichertaktraten in MHz Auto, 100,133,150,166,200 MHz
mögl. Kernspannung 0,8V bis 1,7V
mögl. Speicherspannung +0,1 +0,2 V
mögl. AGP-Spannung default
mitgelieferte Kabel
(FDD/ATAPI/UDMA/ SATA)
1 / 0 / 2 / 2
mitgelieferte Software Treiber
Sonstiges ATX-Blende,
Handbücher,
Slotblende für 2 SATA Anschlüsse,
DPS-Modul,
Slotblenden für Firewire, USB, Audio
Gameport Anschluß (optional)

Gigabyte setzt beim K8NSNXP auf den neuen nForce 3 250 und bietet endlich all die Features, die eigentlich schon der nForce 3 150 mitbringen sollte, die aber entweder mit einer angezogenen Handbremse liefen, oder wegen gewisser Probleme deaktiviert waren.

Damit besitzt der nForce 3 250, neben einem mit voller Performance laufendem Hyper-Transport Bus, nun auch nativen SATA Support und zudem die Fähigkeit nicht nur SATA, sondern auch PATA in einem RAID Verbund zu betreiben.

Nun sollte man meinen, dass alle auf dem Markt befindlichen nForce 3 250 basierenden Boards auch davon profitieren, aber dem ist bei Weitem nicht so.

Schuld daran ist die Pinkompabilität beider Chipsätze. Was einerseits ein Segen für die Mainboardhersteller ist, entpuppt sich hier oftmals als ein Nachteil für den Kunden. 

Viele Boardhersteller gehen nämlich einfach hin und ersetzen den nForce 3 150 gegen den 250er, ohne dabei die Boards soweit zu überarbeiten, dass man auch die neuen Features des Chipsatzes nutzen kann. Ausgenommen natürlich der Hyper-Transport Bus. SATA ist dann z.B. weiterhin über den PCI Bus angebundenen und folglich durch dessen Transferrate an seiner vollen Performance gehindert.

Im Grunde handelt es sich dann um "relabelte" Boards. Also schlicht um altes Layout,  auf dem nur  der Chipsatz ausgetauscht wurde und das nun als dessen Nachfolger gepriesen wird.

Zum Glück lässt sich das aber durch Augenscheinnahme recht einfach erkennen. Dass das Gigabyte K8NSNXP nicht zu dieser Sorte gehört, sieht man z.B. daran, dass sich 2 SATA Anschlüsse oberhalb des AGP Slots befinden, dessen Leitungen direkt zum Chipsatz führen.

Natürlich hat man auch nicht auf all die anderen Features verzichtet, die schon sein Vorgänger inne hatte. So sind weiterhin ein GigaRAID PATA , wie auch der Silicon Image SATA Controller mit entsprechenden Anschlüssen vorzufinden. Insgesamt bietet es also 4 SATA Ports und 4 PATA Ports, die jeweils einen RAID Verbund erlauben. Bemerkenswert ist beim nForce 3 250 natürlich die Tatsache, dass sowohl die nativ angebundenen SATA Platten, wie auch die angebundenen PATA Platten zusammen in einem einzigen RAID Verbund betrieben werden können. Zusammen mit den anderen RAID Controllern ergeben sich dann vielfältige Möglichkeiten, nicht nur für den Einsatz im RAID.

Neben all den RAID Fähigkeiten, kommt natürlich auch die sonstige Ausstattung nicht zu kurz, so verfügt das Board neben seinen 5 PCI Slots über einen optionalen Gameport. Dazu gesellt sich dann noch DualLAN, 8 Kanal Sound und Firewire.

Der AGP-Slot ist nur noch für 4x und 8x AGP Karten ausgelegt, die mit einer Betriebsspannung von 1,5V oder 0,8V arbeiten, was eigentlich schon Standard bei allen neuen Boards ist.

Am Back-Pannel findet man einen PS/2 Maus- und Tastaturanschluss, zwei serielle Ports, einen Parallelport, vier USB2.0, zwei LAN- sowie drei Sound-Anschlüsse. Zwei weitere Ports für jeweils zwei USB2.0-Frontheader sind ebenfalls vorhanden. Somit stellt das Gigabyte K8NSNXP insgesamt acht USB2.0 Anschlüsse zur Verfügung.
 



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved