TweakPC


Razer Megalodon - 7.1 Surround Headset (3/6)

Positionsbestimmung

Wissen woher es kommt

Beim 7.1 Betriebsmodus zeigt das Megalodon gewisse Defizite. Dazu zählen starke Überlagerung von linken und rechten Audio-Elementen, wie man es im realen Leben beispielsweise von sehr lauten oder sehr tiefen Geräuschen kennt. Der Anwender verliert die Möglichkeit zur Positionsbestimmung, weil die Geräusche den Eindruck erwecken, sie würden aus allen Richtungen kommen. Die meisten unserer Testhörer hatten beim Rightmark 3DSound Positioning Accuracy Test sogar Mühe zwischen einem eindeutig linken und einem eindeutig rechten Geräusch zu unterscheiden.

Der Grund dafür findet sich nicht beim Megalodon, sondern beim verwendeten Audio-Treiber. Denn da das Megalodon ganz ohne eigenen Treiber auskommt, wird hierfür der Windows-Eigene-Audio-Treiber verwendet (usbaudio.sys). Dem ersten Anschein nach bleibt es also den Einstellungen des Treibers vorbehalten, wie gut oder wie schlecht sich das Megalodon schlägt.

Glücklich dürfen sich Windows XP Anwender schätzen, denn hier gibt es nichts zu beanstanden. Schließlich bietet der XP-Treiber zwei verschiedene 7.1 Modi an. Der normale 7.1 Modus wird von Überlagerungen überschattet, ein Positions-bestimmendes Hören wird dadurch erschwert. Doch im zweiten 7.1 Modus, dem breit gestaffelten 7.1 Modus, kann das Megalodon sich zur vollen Blüte entfalten. Hier sind nicht nur rechte und linke Geräusche klarer differenzierbar, tatsächlich kommt hier auch ein echtes Raumgefühl auf, wie man es sich von einem Surround-Sound-System wünscht.

Bei Windows Vista und Windows 7 gibt es jedoch nur den normalen 7.1 Modus, so dass der Anwender keine Möglichkeit erhält, die Klangkulisse zu korrigieren. Auch die dort anzutreffenden Einstellungen, führen zu keinem besseren Ergebnis. Hier bleibt zu hoffen, dass Microsoft mit aktuelleren Treibern, die Konfigurations-Optionen wieder erweitert und auch virtuelle Mehrkanal-Sound-Systeme besser unterstützt.

Doch noch ist nicht aller Tage Abend. Man darf nicht vergessen, dass es sich hier um ein Razer Produkt handelt. Daher braucht man sich nicht zu wundern, wenn man etwas mehr geboten bekommt, als bei den typischen 0815 Vertretern. So erlaubt das Megalodon eine seperate Lautstärken-Regelung der einzelnen Kanal-Gruppen. Während also andere treiberlose 7.1-Headsets an Windows Vista und Windows 7 gescheitert wären, kann das Megalodon durch eine Hardware-Einstellung die Unzulänglichkeit des Treibers korrigieren. Und zwar, in dem der Center, der vornehmlich fürs Ambiente dient, einfach runter reguliert wird. Unsere Empfehlung sind 25%. Wer auf Nummer sicher gehen will, schaltet ihn ganz auf 0%. Auf diese Weise klappt das Positions-bestimmende Hören dann auch unter Windows Vista und Windows 7. Zumindest sehr viel besser als ohne diese Korrektur. Denn damit werden die Überlagerungen vermieden und die linken und rechten Audio-Elemente lassen sich besser voneinander trennen.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved