TweakPC


Das Roundup: Gaming Headsets im Test

/Testberichte/Audio & Video

Seiten:| 1 | 2 | 3 |   

Einführung

Die große Übersicht

Seit mehreren Monaten haben wir für Sie Gaming Headsets der unterschiedlichsten Hersteller von Audiokomponenten und Computerzubehör getestet. Egal ob von einem renommierten Unternehmen oder Newcommer produziert, ob mit USB oder analogem Anschluss ausgestattet, wurden von uns auch die kleinsten Details genau unter die Lupe genommen. Nun haben wir das große TweakPC Roundup der fünf getesteten Headsets innerhalb einer Preisspanne von 70 bis 130 € mit einer Zusammenfassung sowie einer ausführlichen Bewertung fertig gestellt.

Das Ergebnis

Trommelwirbel ...

Zum Testbericht

1. Platz: Steelpad Steel Sound 5H USB

5,4Mit einem hauchdünnen Vorsprung kann sich das Steel Sound 5H USB von Steelpad als Testsieger ins Ziel retten. Vor allem dank seiner recht ausgewogenen Klangeigenschaften in den Gebieten Games und Musik / Film sowie der Mikrofonqualität kann es in diesem Bereich punkten, auch wenn es hier keine echten Akzente setzen kann. Bemerkenswert ist der hervorragende Lieferumfang, der ein Verlängerungskabel und eine separat zu betreibenden USB Soundkarte beinhaltet.

Auch fielen uns innovative Lösungen, die sonst kein anderer Mitbewerber bietet, wie zum Beispiel ein gänzlich in der Ohrmuschel versenkbares Mikrofon und die Zerlegbarkeit des Headsets positiv auf. Der hohe Preis, die ausgeprägte Höhenlastigkeit im Klang und teilweise gravierende Verarbeitungsmängel verhindern jedoch, dass sich das Headset nennenswert von seinen direkten Verfolgern absetzen kann. In der Summe seiner Eigenschaften ist es jedoch das beste von uns getestete Headset. [Zum ausführlichen Testbericht...]

Zum Testbericht

2. Platz: Speed-Link Medusa 5.1 USB Headset

5,4Denkbar knapp muss sich das Medusa 5.1 USB Headset von Speed-Link dem Testsieger geschlagen geben. Obwohl es mit der besten Verarbeitung glänzte, vergleichsweise günstig ist und als einziges Headset im Test über echte 5.1 Surround Sound Unterstützung verfügt und daher in der Rubrik Klang / Games die höchste Punktzahl im Test einheimst, reichte es nicht ganz zum Testsieg. Der durch das hohe Gewicht eingeschränkte Tragekomfort und das mäßige Mikrofon verhindern den Gesamtsieg. Die sich zwar bei Games positiv auswirkende, aber bei Musik- oder Filmgenuss sehr störende Basslastigkeit und die im Vergleich magere Ausstattung verhageln die Gesamtbilanz weiter. Nichts desto trotz ist uns das Medusa 5.1 USB Headset gerade angesichts der Höchstpunktzahl beim Klangbild in Games, der sehr guten Verarbeitung und dem angemessenen Preis den TweakPC Kauftipp wert. Vor allem in First-Person Shootern ist der Surround Sound ein echter Mehrwert. [Zum ausführlichen Testbericht...]

Zum Testbericht

3. Platz: Sennheiser PC 160

5,4Das PC 160 Headset von Sennheiser folgt den beiden besser platzierten Headsets dicht auf dem Fuße. Der Sennheiser-übliche sehr hohe Preis, der äußerst magere Lieferumfang (nicht einmal ein Handbuch als Faltzettel wurde ihm als Beilage spendiert) und leichte Verarbeitungsmängel lassen es auf Platz drei zurück fallen. Bekommt man anderswo bereits einwandfreien USB Sound und vergoldete Stecker für einen deutlich geringeren Preis, kommt man sich beim Sennheiser wie im teuren und hochwertigen deutschen Neuwagen ohne Klimaanlage vor.

Möchte man professionelle Gamer als Klientel ansprechen, sollte man sich wenigstens um einen Falt- oder Klappmechanismus zum platzsparenden und sicheren Transport des Headsets zu LAN-Parties Gedanken machen. Da hilft es leider auch nichts, dass das Sennheiser mit dem besten Gesamtklangbild, dem besten Musik- und Filmton und der mustergültigen Mikrofonqualität punktet. [Zum ausführlichen Testbericht...]

Zum Testbericht

4. Platz: GN Netcom GN 503 USB

5,4GN Netcom hat mit dem GN 503 USB beileibe kein schlechtes Headset gebaut. Zu durchschnittlich sind jedoch die angebotenen Lösungen, um aus der Masse der Headsets herausstechen zu können. Führt man sich noch die wirklich miserable Verarbeitungsqualität mit diversen Mängeln beim Testexemplar, die magere Ausstattung und den schlechtesten Mikrofonklang im Test vor Augen, so ist der vorletzte Platz nicht weiter verwunderlich. Ein gutes Klangbild der Kopfhörer alleine reicht eben nicht aus, um in der Oberliga der Headsets mitzuspielen. Auch der relativ gute Tragekomfort kann hier zu keiner besseren Platzierung verhelfen. Trotzdem ist das GN Netcom grundsätzlich für Gelegenheitsspieler und -chatter zu empfehlen. [Zum ausführlichen Testbericht...]

Zum Testbericht

5. Platz: Logitech Premium USB Headset 350

5,4Aus gutem Grund belegt das Premium USB Headset 350 von Logitech mit großem Abstand den letzten Platz, denn bis auf die anständige Verarbeitungsqualität und den angemessenen Mikrofonklang ist hier wahrlich nichts Premium. Beinahe als Unverschämtheit möchte man den miesen Sitz - von Tragekomfort kann nicht die Rede sein - des Headsets bezeichnen. Bereits nach wenigen Minuten peinigen den Träger eine unerhört straffe Passform und ein subtropisches Klima unter den Ohrmuscheln. Zudem kann die gebotene Klangqualität der Kopfhörer getrost als schlechter Witz bezeichnet werden.

Aus diesem und diversen anderen Gründen kann das Headset aus dem Hause Logitech daher weder ambitionierten Gamern noch gelegentlichen Chattern empfohlen werden. Würden wir einen Nicht-Kauftipp Award verleihen, so würde ihn das Premium USB Headset 350 ganz sicher mit Bravour und Fleißstempel erhalten. [Zum ausführlichen Testbericht...]

Inhalt: Das Roundup: Gaming Headsets im Test

Seiten:| 1 | 2 | 3 |   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved