TweakPC


be quiet! Dark Power Pro 850 Watt Netzteil im Test

  

Be quiet!  - Dark Power Pro 850Watt Netzteil

Leistungsstarkes und leises Netzteil

Vor einiger Zeit haben wir Ihnen das be quiet! Dark Power Pro 600 Watt Netzteil vorgestellt, das uns seinerzeit vollends überzeugen konnte und als eines der wenigen Netzteile die volle Punktezahl erntete. Ausschlaggebend dafür war natürlich die Effizienz von über 80%, als auch die Qualität und der nahezu lautlose Betrieb des Netzteils. Eben die Eigenschaften, auf die Listan schon immer großen Wert gelegt hat und sich auch in dem Markenamen "be quiet!" wiederspiegeln sollen. 

Nun ist aber der Hardwaremarkt sehr schnelllebig und bleibt vom Fortschritt nicht verschont, so daß uns gerade die Grafikkartenhersteller mit immer leistungsstärkeren Modellen beglücken, deren Leistungshunger aber proportional dazu steigt. Wenn dann noch zwei oder mehr Grafikkarten in einem System zum Einsatz kommen, stoßen viele Netzteile an ihre Leistungsgrenzen und sind dann unter Umständen überfordert. Der steigende Leistungshunger fordert also seinen Tribut in Form von immer leistungsstärkeren Netzteilen, die dann auch in der Lage sind den höheren Energiebedarf solcher Systeme abdecken zu können.

Aus diesem Grund hat auch Listan seine Produktpalette der be quiet! Dark Power Pro Serie um einige Modelle erweitert, die bis hin zu 1200 Watt reicht. Allen neuen Dark Power Pro Modellen gemein ist eine Effizienz von 88% - also 80+, Kabelmanagement und die ECASO Thermotechnologie, die die Komponenten der Netzteile schonen soll und für die Lüftersteuerung zuständig ist. Die Modelle bis 650 Watt besitzen dabei vier 12 Volt Leitungen und zwei PCI-Express Anschlüsse. Die Modelle ab 750 Watt besitzen demgegenüber sechs 12 Volt Leitungen und mindestens vier PCI-Express Anschlüsse, wobei das 1000 und das 1200 Watt gleich mit sechs PCI-Express Anschlüssen daherkommt.

Bei dem Testmuster, das wir Ihnen heute vorstellen möchten, handelt es sich um das Modell  BQT P7-PRO 850W. Also ein 850 Watt Netzteil. Sicherlich nicht das stärkste Netzteil aus der Dark Power Pro Serie, doch eines aus der Oberklasse, das selbst beim Einsatz von vier Grafikkarten genügend Leistungsreserven zur Verfügung stellen kann.

 

Optik und Ausstattung

Großer Lüfter, Kabelmanagement und sehr viele Kabel

Was das Gehäuse der neuen Dark Power Pro Serie angeht, so kann man kurz und knapp sagen, daß es sich kaum gegenüber den älteren Modellen geändert hat. Auch die Neuen Modelle verfügen über die typische Eloxierung, ein goldenes Lüftergitter, sowie über einen leisen 120mm Lüfter, die zusammen schon seit eh her für die typische Erscheinungsform eines be quiet! Netzteils verantwortlich sind.

Es gibt aber ein paar Neuerungen, oder sagen wir besser Unterscheidungsmerkmale, woran man die neue Dark Power Pro Serie erkennen kann. Eins dieser Merkmale ist die neu dazugekommene Schrift "be quiet", die in die Seiten des Netzteilgehäuses eingestanzt ist. Andere Merkmale sind zum Beispiel der in Größe und Form etwas andere Anschluss der Stromversorgung, sowie die überarbeiteten Anschlüsse des Kabelmanagements, die zugleich für eine bessere Übersicht sorgen.

 

Beim neuen Kabelmanagement wird das Verkabeln der Komponenten zum Kinderspiel. Dafür sorgen jetzt die farblich voneinander getrennten Anschlüsse, als auch die darunter befindliche Beschreibung der Anschlüsse, die sofort erkennen lassen wohin welcher Stecker gehört. Mit 23 Kabelsätzen, von denen 21 abnehmbar sind, steht dem Anwender auch eine Vielzahl von Verkabelungsmöglichkeiten offen, die kaum Wünsche offen lassen und sich so an nahezu jede Umgebung anpassen lassen.

Ausstattungsübersicht: be quiet! Dark Power Pro BQT P7-PRO 850W 

Hersteller: be quiet!
Typ: ATX 12V 2.2
Leistung: 850 Watt
PFC: Active PFC
Kühlung: 12 cm Lüfter 
Lautstärke: ca. 20dB 
Effizienz: >88 % (80+)
SLI/Crossfire: Ja
Kabelmanagement: Ja
Abmessungen: 15,7cm(L)x15cm(W)x8.6cm(H)
Gewicht: ca. 2 kg

Anschlüsse: be quiet! Dark Power Pro 850 Watt

 

EPS/ATX: x1

12V Power: x1

4 Pin: x14

Floppy: x2

SATA: x12

PCIe: x4

FAN Monitor: x0

12V Power 8Pin: x1

Besonderheiten

  • schwarz eloxiertes Gehäuse
  • Kabelmanagement
  • sehr effizient
  • hoher Wirkungsfaktor
  • sehr leise Kühlung

Insgesamt war man bei der Verkabelung sehr darauf bedacht sie erheblich zu vereinfachen und zukunftsorientiert mit vielen Anschlüssen zu versehen. Dies Betrifft nicht nur das Kabelmanagement selbst, sondern auch die Anschlüsse für die Komponenten. In erster Linie merk man dies bei der Anzahl der SATA und der 4 Pin Molex Anschlüsse. Erstere sind bei dem Netzteil 12 mal vertreten und von letzteren gibt es satte 14 Stück, wobei aber nicht alle gleichzeitig nutzbar sind. Dank der großen Anzahl von Kabelsätzen kann man aber die Anzahl dieser Anschlüsse mit bedach den eigenen Wünschen entsprechend anpassen, was die Flexibilität nochmals erhöht. Bei den PCI-Express Anschlüssen hat man dann auch gleich alle vier mit 6+2 Pin Steckern versehen, so daß sich damit vier Grafikkarten mit einem 6-Pin Stromanschluss bis hin zu vier Grafikkarten mit einem 8-Pin Stromanschluss betrieben lassen.

Selbstverständlich handelt es sich bei dem Mainboard-Hauptanschluß um ein modular aufgebauten 20/24-Pin ATX / EPS Stromversorgungsstecker, der auch mit älteren 20-Pin ATX Mainboards betrieben werden kann. Die 12 Volt für die CPU-Spannung können bei den neuen Dark Power Pro Netzteilen gleich von drei Anschlüssen abgegriffen werden. Einen von ihnen bildet der alte, typische, 4-Pin 12V Stecker. Den zweiten Anschluss bildet der neue 8-Pin EPS Stecker, der hauptsächlich auf neueren Boards verbaut wird und die Stromversorgung einer QuadCore CPU sicherstellen soll. Der dritte Anschluss kommt als eine 6-Pin Vaiante daher und dient der zusätzlichen Stromversorgung auf Dual-CPU Mainboards.

Inhaltsverzeichnis:
  


ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved