TweakPC


Bitfenix Formula Gold 450 Watt im Test (5/10)

Spannungsqualität - Spannungsregulation

Erläuterung zum Test:  Das Spannungsverhalten des Netzteils kann in verschiedenen Kennwerten angegeben werden. Die Diagramme unten zeigen jeweils genau in der Mitte die geforderte Spannung. Die gemessenen Spannung wird in 5 % Schritten von 5 bis 100 % Last als rote Linie eingezeichnet. Je weiter die Linie von der Mitte abweicht, um so schlechter ist das Resultat. Als zweite Linie in grauer Farbe wird die Abweichung des Messwerts vom Idealwert eingetragen. Die maximale Spannungsabweichung von der Idealspannung nach oben und unten darf hier nach ATX-Standard +-5% betragen. Der maximale Spannungsabfall darf dementsprechend bei 10% liegen. Das optimale Netzteile würde also eine Null-Line bei der Abweichung und eine konstante Line auf der geforderten Spannung liefern. Der Spannungsabfall ist gegenüber der Spannungsabweichung der relevantere Kennwert.

Bei der Spannungsregulation konnte das Whisper M mit sehr guten Werten überzeugen und erreichte nahezu eine 0,5% Spanungsregulation. Das Formula Gold kommt da nicht mit. Zwar ist die 12V Leitung ähnlich gut, aber die Nebenspannungen zeigen etwas schlechtere Werte. Mit einer Reglung von etwa 1% ist das Netzteil aber dennoch extrem gut gelungen und lagert sich in die Spitzengruppe der Netzteile ein. Das die -12 V und Standby Leitung deutlich schlechter abschneiden kann man dafür gerne mal ignorieren, denn diese Spannungen sind für den Betrieb wesentlich weniger relevant.





ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved