TweakPC


Chieftec Proton 1000 im Test - günstiges vollmodulares Netzteil mit 1000 Watt (9/9)

Fazit

Auch das 1000 Watt Modell des neuen Proton von Chieftec liefert in unserem Test recht solide Ergebnisse, und macht es dem 750 Watt Modell nahezu gleich. Die Unterschiede zwischen den Netzteilen liegen in kleineren Details, so das die Modelle in der gleichen "Güteklasse" arbeiten.

Auch beim 1000 Watt Modell merkt man, dass es sich um ein kostenoptimiertes Netzteil handelt. Kein Wunder, denn wie eingangs geschrieben handelt es sich hier um das günstigste voll modulare 1000 Watt Netzteil auf dem Markt, das man schon für 129 Euro bekommt.

Wie schon das 750 Watt Modell hat auch das 1000 Modell ähnliche Knackpunkte. Die Ripple-Werten auf 3,3 liegen an der Grenze und die Holdup-Time ist hier mit nur 9 ms noch einmal geringer als bei 750 Watt. Hier besteht klar Luft nach oben.

Was dafür sogar etwas besser gefällt ist die Effizienz des Proton 1000, die nicht nur deutlich über dem geforderten 80-Plus-Level liegt, sondern unterhalb von 50% in die nächst höhere Stufe schlüpft. Besonders bei 115 V ist das Netzteil für ein Bronze Modell wirklich sehr effizient. Das die Effizienz unten deutlich stark ansteigt, ist natürlich gut für alle, die die volle Leistung des Netzteils nicht immer abgreifen. In der Spitze zwischen 30 und 40 % erreicht das Modell immerhin eine Effizienz von 89-90% bei 230 V Eigenspannung.

Die Spannungsqualität des Proton bewegt sich im Schnitt auf mittlerem Niveau, wobei das Modell aber gut mit Crossloads umgehen kann. Eine etwa 3 % Spannunsgregulation, die wir beim Proton sehen, ist zum Beispiel üblicher Standard und deutlich unterhalb der erlaubten 5 %.

Die getesteten Schutzschaltungen funktionierten bei uns im Test bis auf eine Ausnahme gut. Die OPP greift leider viel zu spät und lässt das Netzteil zwischen 1300 und 1400 Watt kurz vor dem Zusammenbruch laufen, mit deutlich erhöhten Ripple-Werten. Besser wäre hier eine Abschaltung bei 1200 Watt gewesen, wo alle Spannungen und Betriebswerte noch im Rahmen sind.

Mit dem Proton 1000 bringt Chieftec ein weiteres vollmodulares Einsteigermodell mit hoher Leistung, das mit einem sehr attraktiven Preis und dabei guten Effizienz in der Bronze-Klasse punkten kann. Zwischenzeitlich war das Modell sogar schon einmal noch günstiger zu bekommen.

Ob das Proton für einen Käufer interessant ist oder nicht hängt deutlich davon ab, ob man auf volle Modularität Wert legt oder auch mit einem teilmodularen Netzteil zufrieden ist. Denn das Angebot an teilmodularen Modellen in der Preisklasse ist erheblich größer. Insgesamt liefert das Proton eine gute Effizienz und auch sonst solide Werte auf Mittelklasse-Niveau zu einem als vollmodulares Netzteil sehr günstigen Preis.

Vorteile

  • Gute Effizienz über Bronze-Level (115+230V)
  • < 50% deutlich höhere Effizienz als Bronze
  • Günstiges vollmodulares Netzteil
  • Gute Standby-Effizienz

Nachteile

  • Holduptime mit 9 ms sehr niedrig
  • Laustärke bei Volllast etwas höher
  • OPP reagiert nicht schnell genug und erlaubt Betrieb
    im kritischen Bereich 1200-1400 Watt.

1.9.17 / rj

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved