TweakPC


Cooler Master V1200 Platinum im Test - 1200 Watt Ultra-Highend-Netzteil (2/5)

Technische Daten - Lieferumfang

Die Eckdaten des Netzteils

Das neue Spitzenmodell der V-Serie von Cooler Master bietet eine Gesamtleistung von 1200 Watt. Als Single-Rail-Netzteil verfügt das Netzteil über eine 12V-Schiene mit maximal 100 A. Das Netzteil kann damit seine gesamte Leistung an der 12V Schiene bereitstellen und wie wir sehen werden ist das selbst bei Belastung der restlichen Schienen kein Problem.

Die 3,3/5V Schiene darf wieder wie schon bei den anderen V-Serie Netzteilen mit maximal 125 Watt belastet werden, wobei dort erneut maximal 25A auf der 3,3 und 25A auf der 5V Leitung angegeben sind. Damit ist diese Seite des Netzteils sogar auch noch stark ausgelegt, denn viele neue Netzteile setzen hier nur noch auf maximal 100 Watt.

Mit 150 x 190 x 86 mm fällt das V1200 etwas größer aus also das sehr kompakte V1000. Es fällt aber immer noch etwas kürzer aus, als die typischen 200 mm Netzteile die in dieser Kategorie zu sehen sind.

Lieferumfang

  • Netzteil ( in Stoffbeutel )
  • Handbuch
  • Netzkabel/Modularkabel
  • Tasche für Kabel
  • Schrauben

Anschlüsse und Kabelkonfiguration:

Wie alle Modelle der V-Serie ist auch das Cooler Master V1200 komplett modular ausgeführt. Das Kabelangebot des Netzteils ist äußerst umfangreich und eignet sich damit auch für die extremsten Einsatzgebiete.

Neben dem normalen ATX-Stecker verfügt das V1200 über zwei 4+4Pol 12V EPS Anschlüsse, mit denen auch Mainboards für extreme Overclocking mit zwei 8 Pol EPS Anschlüssen vollständig belegt werden können.

Wenn es um Grafikkarten geht bietet das V1200 derzeit etwas, das sonst kein Netzteil in der 1200 Klasse besitzt, nämlich 12 PCIe-Anschlüsse an 6 Kabeln. Interessant daran ist zudem, dass Cooler Master Kabel unterschiedlicher Länge anbietet. Drei Kabel sind zum ersten Stecker 60 cm und drei Kabel 50 cm lang.

Cooler Master verwendet erneut die bekannten Flachbandkabel, die besonders wenig Platz wegnehmen. Dabei sind die PICe-Kabel zwar mit jeweils zwei PCIe-Anschlüssen versehen, allerdings sind sie nicht in Y-Form sondern in Reihe angebracht und können daher extrem gut im PC verlegt werden. Insbesondere bei engeren Platzverhältnissen sind die Kabel von hohem Vorteil.

Mit 12 SATA- und 9 Molex-Anschlüsse bietet das V1200 auch für Datenspeicher eine umfangreiche Ausstattung und hat gegenüber dem V1000 deutlich zugelegt.


<68cm>

<68cm>

<68cm>


<60cm><12cm>

<60cm><12cm>

<60cm><12cm>



<50cm><12cm>

<50cm><12cm>

<50cm><12cm>



<45cm><12cm><12cm><12cm>

<45cm><12cm><12cm><12cm>

<45cm><12cm><12cm><12cm>




<45cm><12cm><12cm>

<40cm><15cm><15cm>

<45cm><12cm><12cm><12cm>

Lüfter

Das Cooler Master V1200 Platinum setzt wie auch schon die älteren Modell der V-Serie auf einen 135mm FDB Lüfter, der hier nun aber entweder wahlweise aktiv oder semi-passiv arbeitet.

Im semi-passiven Betrieb wird der Lüfter unterhalb von 30% Last abgeschaltet und das Netzteil arbeitet damit geräuschlos. Ab etwa 30% steigert der Lüfter zunächst langsam dann schneller seine Geschwindigkeit bis hin zu etwa 2000 UPM bei voller Last. Im aktiven Modus wird die Lüftergeschwindigkeit bis etwa zu 70% Load im geringeren Drehzahllevel gehalten. Danach  derht der Lüfter allerdings deutlich hoch.

Insgesamt liefert das Cooler Master V1200 ein für ein 1200 Watt Netzteil typisches Verhalten. Im unteren Bereich arbeitet es sehr leise. Bei voller Last kann man jedoch hier keinen sehr niedrigen Geräuschpegel mehr erwarten. Wie alle Netzteile in der Leistungsklasse ist auch das V1200 bei voller Last deutlich hörbar.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved