TweakPC


Cooler Master V550S im Test - semi modulares hoch effizentes Netzteil (3/5)

Effizienz in unterschiedlichen Lastsituationen

Das Cooler Master V550S ist als 80 Plus Gold Netzteil natürlich recht effizient. Allerdings gibt der 80 Plus Level nicht wirklich wieder wie effizient dieses Netzteil gerade bei 230V arbeitet. Wirft man einen Blick auf die Messungen des Netzteils, sieht man nämlich, dass es bei 230V sogar auf Platinum Level arbeitet und selbst bei 100% Last eine Effizenz von 89,5 % aufweist. 

Noch wesentlich interessanter bei diesem Modell ist der Kurvenverlauf im unteren Lastbereich. Zwischen 20 und 50% arbeitet das Netzteil mit über 92,5% Effizenz. Schon beim V450S haben uns die Messung bei 10 und 5 % Last gut gefallen. Das 550 Watt Modell arbeitet bei diesen Lasten aber sogar noch etwas effizienter und kommt hier auf 89.7 und 83,9 %.

Bei einer Belastung von 55 Watt sehen wir einen Verbrauch von gerade 60.8 Watt. Bei 27.5 Watt genehmigt sich das Netzteil 32.4 Watt. Damit können mit dem V550S auch kleinere sehr sparsame Systeme extrem effizient betrieben werden.

 
(Effizienz des Netzteils bei den üblichen 20%, 50% und 100%  und dazu bei 5 % sowie 10%)

Um zu sehen wie viel Energie man zwischen den verschiedenen Netzteiltypen einsparen kann, stellen wir im folgenden Diagramm die Verbrauchswerte des Netzteils in Watt dar und setzen diese in Relation zu typischen Verbrauchswerten von Netzteilen auf den verschiedenen 80-Plus-Niveaus. Die Vergleichswerte geben an, wie viel Strom ein Netzteil auf dem genannten 80 Plus Level in etwa verbraucht. Man kann hier also ablesen wie viel Strom man in etwa durch ein besseres Netzteil mit besserer Zertifizierung einsparen könnte.

 

Standby Verbrauch

Die Standby Spannung ist gerade bei Netzteilen ein wichtiger Faktor, die nicht ständig im Betrieb sind. Wir messen hier die Standby Leitung ohne Belastung nach EuP/ErP, mit 1 Watt, 7,5 Watt und 12,5 Watt.

Die Verbrauchwerte sind gerade im unteren Bereich recht gut und gleichen denen des V450S. Ohne Belastung 0,12 Watt ist ein Top-Wert und 1,55 bei 1 Watt Last ist guter Wert aber keine Bestmarke. 

Überlast-Test

Während der Effizenzmessung prüfen wir an der Chroma-Teststation auch die maximale Last, die das Netzteil verkraften kann. Bei diesem Test ist das eine oder andere Netzteil auch schon durchgebrannt, so dass es hier ans eingemacht geht. Hier spielen also nicht nur die maximal mögliche Last und Qualität der Komponenten, sondern auch wichtige Schutzschaltungen vor Überlast, Überhitzung und Kurzschluss eine Rolle.

Bei 100 Watt, also maximaler Belastung der 3,3/5V Schiene des Netzteils, konnte die 12V Schiene des V550S mit maximal 57 Ampere belastet werden. Daraus ergibt sich eine Gesamtlast von 775 Watt und damit eine Reserve von stolzen 41%, die das Netzteil kurzfristig verkraftet. Wärend der Überlastmessung traten keine Probleme auf, das Netzteil lies sich auch nach abschaltung jederzeit wieder einwandfrei neu starten.

Testsystem

Die Effizienz und Spannungsmessungen zu unseren Tests führen an einer Chroma-Teststation und weiteren professionellen Testgeräten durch. Den Fokus legen wir dabei auf die in Deutschland üblichen 230V und nicht wie beim 80 Plus Report 115V. Die 115 Watt angaben messen wir nur zur Überprüfung der 80 Plus Spezifikationen am Rande mit.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved