TweakPC


Cougar GX-S 550 Netzteil im Test - kompaktes günstiges Gold-Netzteil

Cougar GX-S - kompakter günstiger Goldjunge

Gerade erst haben wir einen Blick auf Cougars gut und günstig Netzteil Cougar VTX geworden, da steht auch schon das nächste Modell zum Test an. Mit einer ganzen Reihe von neuen Modellen hat Cougar zuletzt seine Modelpalette überarbeitet und nun auch das neue GX-S Modell vorgestellt.  Das Cougar GX-S ist ein besonders kompaktes Gold-Netzteil, welches der Hersteller als "Premium Performance Compact PSU" bezeichnet. Der Name GX-S ist dabei sehr einprägsam und lässt sich schnell über Gold und Small ableiten.

Das Cougar GX-S zählt zusammen mit dem GX derzeit zu den besten Netzteilen, die von Cougar im Lineup angeboten werden. Neben einer Effizienz auf 80Plus Gold Niveau und DCDC Spanungswandlung will das neue Netzteil vor allem trotz kompakter Maße durch einen sehr niedrigen Laustärke-Level überzeugen. Ein komplettes Paket an Schutzschaltungen und ErP-Kompatibilität sind natürlich auch mit an Board.

Wie schon das VTX setzt auch das GX-S auf eine gute Technik zum attraktiven Preis und verzichtet dafür auf Komfortfeatures wie modulare Kabel oder ein besonders gestaltetes Gehäuse.

Das neue Cougar GX-S wird in vier Version von 450 bis hin zu 750 Watt angeboten und deckt so den derzeit meist genutzten Bereich von Netzteilen ab. Alle Modelle besitzen dabei Single-Rail-Technologie und liefern auf der 12V Leitung die gesamte Nennleistung.


(Optimale Partner, das kompakte Cougar GX-S und das Cougar QBX Case)

Mit nur 140 mm Einbautiefe gehört das Cougar GX-S zu den kompaktesten ATX-Netzteilen und ist optimal auf besonders kleine Gehäuse, wie zum Beispiel das Cougar QBX Gaming Case, abgestimmt. Der Einbau längerer Netzteile ist zwar in diese Gehäuse oft möglich, allerdings ergeben sich dann schnell Probleme mit den Kabeln. Cougar denkt derzeit auch über eine modulare Version des Netzteils nach, die allerdings im Preis höher liegen wird.

Womit wir auch bereits bei einem der Highlights des neuen Cougar GX-S sind, dem Preis. Dieser Goldjunge wird für nur 69,90 Euro (unter anderem bei Caseking) angeboten und zählt damit zu den günstigsten Gold-Netzteilen dieser Klasse. Wie schon beim VTX ist der Preis für das Netzteil damit eine echte Kampfansage.

Was Cougar zu diesem Preis an Leistung liefern kann, ob das Netzteil auf Kante gebaut ist, oder gar absolut überzeugt, das finden wir wie üblich an unserer Chroma Teststation heraus, an der wir das Netzteil durch die Mangel gedreht haben. Da wir unseren Testumfang stätig erweitern, gibt es in diesem Test nun auch eine detaillierte Überprüfung der OCP und SCP Schutzschaltung.

Testsystem

Gerade wenn es darum geht kleinste Unterschiede in der Effizienz zu bestimmen und so ein Netzteil qualitativ einordnen zu wollen, ist extrem teures professionelles Messequipment unabdingbar. Bei günstigen Messgeräten sind die Messtoleranzen so hoch, dass eine korrekte Einschätzung der Performance im Vergleich zu anderen Netzteilen kaum möglich ist.

In Sachen Testequipment werden wir zudem von PCE Power Control unterstützt. Die offizielle Chroma-Vertretung in Deutschland ist auf professionelles Testequipment zur Effizienzmessung spezialisiert und unterstützt uns mit ihrem Know-How in Sachen Messtechnik.

Neben der Chroma Teststation verfügen wir über weitere präzise Messinstrumente wie Keysight 34461a 6,5 Digit-Voltmeter, drei 4-Kanal-Oszilloskope mit 100 MHz, mit denen wir konstant alle Spannungen des Netzteils sowie die PG, PS_ON und AC-In Signale überwachen. Zu Kontrolle der Ripple-Noise-Werte besitzen wir zudem eine Low-Voltage-Differential-Probe, wie sie in den ATX-Spezifikationen vorgeschlagen wird.

Wer unsere Tests regelmäßig verfolgt, der weiß, dass wir zudem auch noch Zugriff auf die Teststation von Cooler Master in direkter Nähe in Eindhoven haben und in Zweifelsfällen dort unsere Ergebnisse an einer zweiten Station verifizieren können. Wir sind nun also nun in der mehr als "luxuriösen" Lage gleich zwei Chroma-Teststationen in direkter Reichweite zu haben. Davon kann so manch ein Netzteil-Anbieter in Deutschland nur träumen. Das so angesammelte Testequipment kommt auf einen Wert von weit über 100.000 Euro und ermöglicht uns wirklich jeden Aspekt eines Netzteils überprüfen zu können, wenn wir die notwenige Zeit dazu aufbringen können.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved