TweakPC


Cougar VTX 500 Netzteil im Test - Gutes Einsteiger-Netzteil für unter 50 Euro

Cougars neue Einsteigernetzteile für Gamer

Nachdem sich Cougar in letzter Zeit deutlicher im Bereich Gehäuse und Gaming-Zubehör engagiert hat und dort auch respektable Erfolge vorweisen kann, hat man sich derweil an eine Runderneuerung der Cougar Netzteil-Serien gemacht.

Cougar zählt zu den wenigen Netzteil-Marken, mit eigener Netzteilfertigung und ist daher nicht auf Auftragsfertiger angewiesen. Die Situation erlaubt Cougar natürlich die komplett Netzteil-Entwicklung bis zum Endprodukt unter Kontrolle zu halten und gezielt auf die Wahl aller Komponenten Einfluss zu nehmen.

Mit dem neuen Cougar VTX präsentiert Cougar den Nachfolger der bekannten A-Serie. Im Vergleich zum Vorgänger wurde das Modell deutlich aufgewertet. Im Inneren befinden sich Mittelklasse Komponenten, die in der Preisklasse keine Selbstverständlichkeit sind . Alle Kabel sind komplett schwarz und gesleeved und die Optik wurde ebenfalls überarbeitet. Das Netzteil wird in einer sehr kompakten würfelförmigen Box geliefert, die sehr platzsparend ist und das Netzteil extrem geschickt verstaut, weil Kabel und Netzteil übereinander "gestapelt" werden.

Im Inneren steckt eine ebenfalls überabeitete Elektronik, die dem Modell zum 80 Plus Bronze 115V Standard verhilft. Die neuen VTX Modelle sollen sowohl in Effizienz also auch in der Spannungsregulation verbessert worden sein. Das VTX bleibt dabei aber ein sehr kostengünstiges gruppenreguliertes Netzteil, was bei guter Ausführung auch nicht von Nachteil sein muss.

Die Modelle liefern selbstverständlich dauerhaft die angepeilte Leistung, die je nach Version  400,450,500,600 oder 700 Watt beträgt. Selbst ein 300 Watt Modell soll bei der VTX Serie in Planung sein. Alle Modelle verfügen über eine Moderne Leistungsverteilung, so dass auf der 12V Leitung nahezu die komplette Leistung abgerufen werden kann.

Die VTX Serie von Cougar setzt auch weiterhin auf ein kompaktes Gehäuse mit einer Einbautiefe von nur 140 Millimetern, so dass dieses Netzteil auch in extrem kompakte PCs eingebaut werden kann.

Für unseren Test des Cougar VTX greifen wir auf das Modell mit 500 Watt Leistung zurück, das für einen Standard-PC mit einer - auch größeren - Grafikkarte in der Regel eine gute Wahl ist. Das Modell wird zum Beispiel über Caseking für unter 50 Euro angeboten und gehört damit mit zu den günstigsten 80 Plus Bronze Markennetzteilen.

Testsystem

Gerade wenn es darum geht kleinste Unterschiede in der Effizienz zu bestimmen und so ein Netzteil qualitativ einordnen zu wollen, ist extrem teures professionelles Messequipment unabdingbar. Bei günstigen Messgeräten sind die Messtoleranzen so hoch, dass eine korrekte Einschätzung der Performance im Vergleich zu anderen Netzteilen kaum möglich ist.

In Sachen Testequipment werden wir zudem von PCE Power Control unterstützt. Die offizielle Chroma-Vertretung in Deutschland ist auf professionelles Testequipment zur Effizienzmessung spezialisiert und unterstützt uns mit ihrem Know-How in Sachen Messtechnik.

Neben der Chroma Teststation verfügen wir über weitere präzise Messinstrumente wie Keysight 34461a 6,5 Digit-Voltmeter, drei 4-Kanal-Oszilloskope mit 100 MHz, mit denen wir konstant alle Spannungen des Netzteils sowie die PG, PS_ON und AC-In Signale überwachen. Zu Kontrolle der Ripple-Noise-Werte besitzen wir zudem eine Low-Voltage-Differential-Probe, wie sie in den ATX-Spezifikationen vorgeschlagen wird.

Wer unsere Tests regelmäßig verfolgt, der weiß, dass wir zudem auch noch Zugriff auf die Teststation von Cooler Master in direkter Nähe in Eindhoven haben und in Zweifelsfällen dort unsere Ergebnisse an einer zweiten Station verifizieren können. Wir sind nun also nun in der mehr als "luxuriösen" Lage gleich zwei Chroma-Teststationen in direkter Reichweite zu haben. Davon kann so manch ein Netzteil-Anbieter in Deutschland nur träumen. Das so angesammelte Testequipment kommt auf einen Wert von weit über 100.000 Euro und ermöglicht uns wirklich jeden Aspekt eines Netzteils überprüfen zu können, wenn wir die notwenige Zeit dazu aufbringen können.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved