TweakPC


Enermax MaxTytan im Test - Schönheit mit Titanium Effizienz (8/10)

Schutzschaltungen

Erläuterung zum Test:  Wir haben auch in früheren Test bereits überprüft ob die drei wichtigsten Schutzschaltungen OPP, OCP und SCP funktionieren, haben die Daten und Messwerte aber nicht im Detail präsentiert. Das wollen wir nun ändern und in Zukunft auch genauer darlegen, ab wann und unter welchen Bedingungen die Schutzschaltungen greifen. Besonders interessant ist dabei zu sehen wie sich die Spannungen in Verbindung mit OCP verhalten. Bleibt die Spannung bis zum Abschalten auf einem akzeptablen Level, oder fällt sie drastisch unterhalb die erlaubten Toleranzgrenzen.

Das Netzteil besitzt laut Hersteller folgende Schutzschaltungen

  • UVP (Undervoltage protection)
  • OVP (Overvoltage protection)
  • SCP (Short-circuit protection)
  • OPP (Overload protection)
  • OCP (Overcurrent protection)
  • OTP (Over Temperature Protection)

Überlastschutz / Over power protection (OPP)

Erläuterung zum Test:  Beim OPP-Test Wird das Netzteil zu 100% ausgelastet, nach den üblichen gleichverteilten Lasten, die auch beim Effizienztest genutzt werden. Da in der Regel nur die 12V Leitung überlastet wird, erhöhen wir so lange die Last auf der 12V-Schiene bist das Netzteil abschaltet oder die Spannungen so weit absinken, dass ein Defekt droht.

Die OPP des Enermax MaxTytan arbeitet zuverlässig bei etwa 1050 Watt. Die Abschaltung erfolgt dabei bei einer immer noch sehr soliden Spannung von 12.02 V und 77 A auf der 12 V Leitung.

 

Überstromschutz / Over current protection (OCP)

Erläuterung zum Test:  Beim Überstromschutz wird das Netzteil auf allen Schienen mit einer minimal Last gefahren und dann die gemessene Schiene solange immer stärker belastet bis es zur Abschaltung des Netzteils oder einem zu starken Spannungsabfall oder anderen Störungen kommt.

Das OPP und OCP beim Enermax unterschiedlich schalten kann man gut daran erkennen, dass bei reiner Belastung auf 12V bereits bei 978 Watt Schluss ist. 81.5A erlaubt das Netzteil und schaltet dann zuverlässig ab. Die Spannung beträgt hierbei immer noch solide 12.05V

Die Abschaltungen auf den Nebenspannungen erfolgen zuverlässig etwas bei etwa 40 A bei stabilen Spannungen. Die Absicherung ist damit zwar recht hoch, nämlich bei 100% Überlast auf den Schienen. Probleme traten allerdings dabei keine auf. Die Nebenspannungen scheinen hier also deutlich leistungsstärker als vom Hersteller spezifizerit.

 

Kurzschluss-Schutz / Short curcuit protection (SCP)

Erläuterung zum Test:  Die SCP oder Kurzschluss-Schutz ist eine der wichtigsten Sicherheitsschaltungen im Netzteil. Diese soll dafür sorgen, dass das Netzteil sich bei einem Kurzschluss möglichst schnell abschaltet um so zu verhindern, das Teil des Netzteils oder PCs beschädigt werden. Ein Kurzschluss im PC kann schnell zu Überlastungen, schmorenden Kabeln und sogar explodierenden Bauteilen im PC führen.

Beim Kurzschlussschutz verhält sich das Netzteil bis auf eine Ausnahme gut. Die einzelnen Leitungen sind ordentlich abgesichert und das Netzteil lässt sich nach beseitigen des Kurzschluss problemlos wieder starten. Träge reagiert das Modell aber bei Kurzschlüssen über Kreuz zwischen 3,3 und 5V am SATA Stecker und bei hochohmigen Kurzschlüssen am SATA-Stecker mit 3,3 V.

SCP aufOK?Anmerkung
12 VOKKeine Besonderheiten
3,3 VOKAber Träge + Nezteil pfeifft
5 VOKKeine Besonderheiten
-12 VOKKeine Besonderheiten
5 V standbyOKShutdown



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved