TweakPC


Fractal Design Newton R3 600 und 800 Watt im Test (5/5)

Fazit und Beurteilung

Unsere ersten beiden Netzteile von Fractal Design haben einen insgesamt recht guten Eindruck hinterlassen. Man merkt schon beim Auspacken der Netzteile, dass hier ein Gehäusehersteller, der sein Handwerk versteht, beim Design des Netzteils am Werk war. Das fängt bei dem sehr schicken Design des Netzteils mit abgerundeten Gehäusekanten oder dem netten eingravierten Fractal-Logo auf der Oberseite an, geht aber vor allem auch ins Zubehör-Programm des Netzteils hinein.

So verfügt das Newton R3 zum Beispiel endlich mal über eine nützliche Kabeltasche, die für Ordnung sorgt, weil jedes Kabel ein einzelnes Fach besitzt. Auch positiv anzumerken ist, dass die Modularkabel für SATA in verschiedenen Längen vorhanden sind. Wir haben uns schon immer gefragt wieso die meisten Hersteller die Kabel alle in gleicher länge beilegen, obwohl die Geräte im Gehäuse nie alle gleich weit vom Netzteil entfernt sind. Auch die sonstigen Kabellängen des Netzteils sind gut. Schade nur, dass man durch die Teilmodularität einen Mix aus gesleevten Rundkabeln und modularen Flachkabeln erhält. Durchweg Flachkabel zumindest bei den PCIe-Steckern hätten das Kabelangebot des Newton R3 noch besser wirken lassen.

Auch der Blick auf die Effizienzwerte sieht gut aus. Das Newton R3 performt zwar nur unwesentlich besser als einige Gold Netzteile, die wir zuletzt getestet haben, liefert aber insgesamt gute Werte, vor allem im unteren Lastbereich. Im Durchschnitt erreicht das Newton 600 so 92,1 % Effizienz und das Newton 800 immer noch 91,4 %. Einzig bei 100% Last fällt das Newton 800 etwas hinter die Erwartungen zurück. Im Standby sind beide Netzteile äußerst sparsam und liegen deutlich unter den derzeit durch ErP veranschlagten 0,5 Watt. Etwas mager fallen die Schutzschaltungen des Newton R3 aus. Die Spannungsregulierung des Netzteiles fällt insbesondere auf der 12V Leitung sehr gut aus und zudem sind auch die Ripple & Noise werte des Netzteils gut. Auch wenn die vorhandenen Schaltungen gut funktionieren, hätte man sich zumindesten noch einen Überlastschutz als Sicherheit für das Netzteil gewünscht. Den Überlasttest an der Chroma hat das Netzteil aber auch ohne die OVP überlebt, was dann wieder für das Modell spricht, denn andere Netzeile sind auch schon mit OVP bei dem Test in Rauch aufgegangen.

Die Newton R3 Netzteile von Fractal Design sind zwar keine All-Stars, aber doch grundsolide Netzteile und haben ihre Stärken. Dazu gehört zum Beispiel die gute Effizienz im niedrigen Lastbereich, das schön verarbeitete Gehäuse inklusive nettem Designs und nicht zuletzt das gelungene Kabelmanagement mit unterschiedlich langen Flachkabeln, die sich sehr gut im Gehäuse verlegen lassen und ein Garantie von 5 Jahren. Im normalen Betriebszustand arbeiten die Netzteile dank Semi-Passiv-Modus und einem doch recht guten Lüfter dazu leise. Insgesamt gefällt das Newton R3 600 dabei dank der etwas höhren Effizenz noch ein wenig besser als das 800 Watt Modell.

Positiv

  • hohe Effizienz
  • gute Effizienzwerte bei 20% und weniger
  • sehr niedrige Standby-Werte
  • schönes Design
  • semi passiv Betrieb
  • leise Lüfter
  • Kabel unterschiedlicher Längen
  • Modulare Flachkabel
  • 5 Jahre Garantie

Negativ

  • Flachkabel (modula) und Rundkabel (fest) gemixed

Newton R3 600

Newton R3 800

10.4.14 / rj

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved