TweakPC


FSP Aurum PT 1200W im Test (2/6)

Technische Details - Lieferumfang

Das FSP Aurum PT 1200 kommt mit beachtlichen Leistungsdaten daher. Die 1200 Watt, die das Netzteil leistet, können komplett von der 12V Leitung abgenommen werden. Dementsprechend stehen hier auch 100 A zur Verfügung. Und auch die 3,3/5V Schiene ist mit 160 Watt Gesamtleistung für ein modernes Netzteil recht hoch dimensioniert. Hier stehen meist eher 120-140 Watt auf dem Papier. Sowohl die 3,3V als auch die 5V Schiene können mit 25 A also 82.5 und 125 Watt belastet werden. Standby und -12V Leitung liegen auf normalem Level für ein 1200 Watt Netzteil.

Anschlüsse und Kabelkonfiguration:

Kommen wir zur Kabelkonfiguration. Auch hier bietet das voll-modulare Netzteile einiges an Anschlüssen. Neben zwei 4+4 Pol EPS Steckern, gibt es insgesamt acht 6+2Pol PCIe-Stecker, die an 4 Kabeln zusammen geführt sind. 6 Molex und insgesamt 13 SATA Anschlüsse sollten selbst anspruchsvolle Bedürfnisse befriedigen. Ein Molex auf Floppy Adapter wird ebenfalls noch mitgeliefert. Die genaue Konfiguration der Kabel kann dem Diagramm unten entnommen werden.

Während das ATX-, die EPS- und PCIe- Kabel allesamt als gesleevte Rundkabel ausgeführt sind, hat FSP bei den Molex und SATA Kabeln die flexible Flachkabel Variante gewählt. Die Sleevs der Kabel sind leider nicht komplett blickdicht, so das die gelben Kabel der Stecker durchscheinen. 


<59cm>

<70cm>

<70cm>



<50cm><10cm>

<50cm><10cm>

<50cm><10cm>

<50cm><10cm>




<55cm><15cm><15cm>


<55cm><15cm><15cm>


<55cm><15cm><15cm>

<55cm><15cm><15cm>

<55cm><15cm><15cm>

<55cm><5cm><5cm><5cm>




Beispielbild für das Sleeving des FSP Aurum PT 1200

Lieferumfang

  • Netzteil
  • Handbuch
  • Netzkabel Modularkabel
  • Schrauben
  • Klett-Kabelbinder


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved