TweakPC


OCZ ModStream 520W Netzteil

/Testberichte/Gehäuse

Seiten:| 1 | 2 | 3 |   

OCZ ModStream  520W Netzteil ( OCZ- 520 12U EU ) 

Elegantes Netzteil mit Kabel Management

Gewiss ist jedem OCZ  ein Begriff, wenn man nach guten und übertaktbaren Speicherriegeln sucht, doch die Firma OCZtechnology ist nicht nur auf diesem Sektor tätig sondern mischt auch auf dem Netzteilen-Markt mit. Die ersten OCZ-Modelle konnten zwar mit besonderen Features für Overclocker trumpfen, hatten aber auch unter einigen Kinderkrankheiten zu leiden.

Nun, heute ist nicht gestern und daher wird es für uns Zeit sich den Netzteil aus dem Hause OCZ etwas mehr zu widmen, um beurteilen zu können in wie die Kinderkrankheiten von einst ausgemerzt wurden und wie gut die gegenwärtigen Netzteile von OCZ gegenüber der Konkurrenz abschneiden.

Bei dem OCZ ModStream Netzteil handelt es sich um ein 520 Watt Netzteil, das speziell für die Bedürfnisse von Casemoddern zugeschnitten wurde. Entsprechend wurde insbesondere Wert auf die Optik gelegt, um in einem aufgemotztem PC auch eine gut Figur zu machen. Da dürfen dann solche Features wie Kabelmanagement und beleuchteter Acryllüfter auch nicht fehlen. Außerdem verspricht das ModStream Netzteil besonders leise und effizient zu arbeiten und soll dank der abgeschirmten Kabeln helfen die Emissionen und Störinterferenzen innerhalb des PC Gehäuses in Grenzen zu halten. Letzteres soll sich auch positiv auf die Stabilität der Spannungen auswirken. Leider hat OCZ aber vergessen den Wirkungsgrad anzugeben, weshalb man an dieser Stelle nur spekulieren kann, wie hoch die Effizienz des Netzteils tatsächlich ausfällt.

Jedenfalls ist OCZ von der Qualität seines Produkts überzeugt, wie man unter anderem an der Garantiezeit gut erkennen kann. Diese beträgt satte 36 Monate - also insgesamt 3 Jahre, die auch nicht gerade jeder Hersteller einem Netzteil zuspricht.

Optik und Ausstattung

Elegant und aufgeräumt

Genauso wie einige andere Vertreter seiner Zunft setzt auch OCZ auf ein Titan beschichtetes Gehäuse und einen 12cm Lüfter. Da das Netzteil aber eben speziell Modding-Fans ansprechen soll, wurde die Optik zusätzlich aufgewertet. So ist das Gehäuse des ModStream 520 Watt Netzteils nicht nur eloxiert, sondern zusätzlich poliert, was den ohnehin eleganten Eindruck zusätzlich verstärkt. Lieder hat dies aber den negativen Nebeneffekt, daß jeder Fingerabdruck sofort sichtbar ist. Hier heißt es also entweder mit Samthandschuhen einbauen, oder nachpolieren.

Um die Eleganz des Netzteils noch weiter hervorzuheben, hat man ihm auch gleich einen durchsichtigen Acryllüfter spendiert, der zusätzlich von blauen LEDs beleuchtet wird. Dabei hat man aber sehr wohl auf Qualität geachtet, denn der Lüfter ist nicht nur was fürs Auge, sondern auch sehr leise im Betrieb. Man muß schon sehr nahe am Netzteil sein, um Laufgeräusche wahrnehmen zu können, das auch unter Last kaum ansteigt. Im Gehäuse verbaut hört man das Netzteil quasi gar nicht mehr.

Passend zum beleuchtetem Lüfter sind auch die Anschlüsse des Kabelmanagements in einem UV-aktivem Blau gehalten, die bei einer entsprechenden UV- Kaltlichtkathode türkis-blau fluoreszieren. Mit insgesamt sechs Steckern scheint einem das Angebot an Steckmöglichkeiten zunächst gering vorzukommen, doch alle nötigen Steckverbindungen finden sich auf den mitgelieferten Kabeln, so dass die Verkabelung eines PC´s keine Probleme darstellt. Man sollte aber nicht außer Acht lassen, dass die mitgelieferten Kabel relativ kurz sind. Selbst das dicke ATX Kabel besitzt eine Länge von gerade Mal 40cm. Dies ist für den Einbau in ein Towergehäuse schlicht zu wenig und kann selbst in einem Midi-Tower schon knapp werden. Wir hatten jedenfalls mit Boards, bei denen der ATX Stecke nahe der ATX Blende sitzt so unsere Probleme und mußten dann auf ein Verlängerungskabel zurückgreifen.

Die Anschlüsse des Netzteils reichen für eine moderate Bestückung völlig aus. Das OCZ ModSream ist allerdings mit einem PCIe Anschlüss nicht für SLI/Crosfire Systeme ausgelegt. Auch in Bezug auf SATA ist es mit nur zwei Stromanschlüssen eher dürftig ausgestattet.

Ausstattungsübersicht: OCZ ModStream 520W (OCZ- 520 12 EU)
Allgemeines
Hersteller OCZ

Typ ATX 12V 2.2
Leistung 520 Watt
PFC Active PFC
Kühlung 12 cm Lüfter 
Lautstärke ca.17dB 
Effizienz ?
SLI/Crossfire Nein
Kabelmanagement Ja
Abmessungen 15,7cm(L)x15cm(W)x8.6cm(H)
Gewicht ca. 2 kg
Anschlüsse

ATX Power x1

12V Power x1

4 Pin x6

Floppy x2

SATA x2

PCIe x1

FAN Monitor x0

12V Power 8Pin x0

Besonderheiten

  • schwarz-grau eloxiertes Gehäuse
  • sehr effizient
  • sehr leise Kühlung
  • abgeschirmte Kabel
  • Kabelmanagement
  • UV-aktive Stecker
 

Immerhin ist der ATX / EPS Stromversorgungsstecker auch bei dem ModStream Netzteil modular aufgebaut und kann mit älteren 20-Pin ATX oder den neueren 24-Pin EPS Anschlüssen verbunden werden, so daß es da keine Kompatibilitätsprobleme mit älteren Boards geben sollte. 

Um dem Stromhunger heutiger Multicore-CPUs gerecht zu werden, gehen mittlerweile viele Hersteller dazu über statt auf den typischen 4-Pin 12V Power Stecker zu setzen, die modernere 8 Pin Variante zu verbauen. Diese sorgt dank doppelt so vieler Leitungen und Anschlüsse für eine bessere Stabilität und liefert solch einer CPU genügend Strom. Leider hat man bei dem ModSream darauf verzichtet auch einen solchen 8 Pin Anschluß zur Verfügung zu stellen, der gerade bei Quad-Core CPUs gewiss nicht verkehrt wäre. Die Anzahl der 4-Pin Moltex Stecker hält sich mit 6 Steckern mehr oder minder im Mittelfeld - gemessen  an der Menge, die andere Hersteller bei ihren Netzteilen verbauen.

 


ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved