TweakPC


Super Flower Leadex Platinum 2000 (SF-2000F14HP) im Test (5/6)

Überlast

Wer glaub, dass das Netzteil über 2000 Watt schnell mit der Leistung nachlässt, wie es bei vielen 1200 oder 1500 Watt Netzteilen der Fall ist, der täuscht sich gewaltig. Das Leadex Platinum 2000 besitzt enorme Reserven, denen wir zum Teil mit staunenden Augen gegenüberstanden.

Um es kurz zu machen, wir konnten leider nicht genau feststellen, wie viel Watt das Leadex Platinum 2000 nun genau liefern kann. Die Chroma von Cooler Master kann auf der 12V Seite maximal 2400 Watt Last erzeugen. Das Super Flower Leadex Platinum schaffte dies mit Leichtigkeit. Für die ungläubigen unter unseren Lesern haben wir das ganze daher auch einmal kurz auf Video festgehalten.

Das Video zeigt das Netzteil im Betrieb bei 2500 Watt Gesamtlast und einer Last von 2400 Watt auf der 12 V Schiene. Hier gingen also sage und schreibe 200 Ampere - ja richtig gelesen 200 - durch die Leitungen des Netzteils. Insgesamt wurden dabei 2813 Watt aus der AC-Source gezogen. Das Netzteil hatte also selbst bei diesen Settings noch eine Effizienz von 88.9 %.

Ebenfalls sehr interessant ist, dass die Ripple-Noise-Werte trotz der Überlast kaum schlechter wurden. Normalerweise explodieren diese geradezu wenn man ein Netzteil stark überlastet. Aber beim Leadex Platinum 2000 liegt die Restwelligkeit auf der 12V Schiene bei 2400 Watt gerade einmal bei 15 mV. Das schaffen viele anderen Netzteile nicht einmal innerhalb ihrer normalen Leistung.

Laustärke

Bei so viel Leistung und dem anvisierten Einsatzbereich des Netzteils tritt der Aspekt der Laustärke doch deutlich in den Hintergrund. Das Leadex Platinum 2000 arbeitet im Gegensatz zu den kleineren Modellen immer aktiv. Es gibt hier also nicht den sonst üblichen Semi-Passiv-Modus.

Unter Volllast kann man das Modell nicht mehr wirklich als leise bezeichnen. Aber hier müssen trotz 90 % Effizienz eben auch gut 200 Watt an Wärme abgeführt werden. Zudem will man die Effizienz hoch halten und optimale Spannungswerte liefern. Daher ist es in diesem Fall sogar als gut gut anzusehen, dass eine Überhitzung des Netzteils vermieden wird.

Fährt das Netzteil nicht mit voller Last, so ist die Laustärke tatsächlich eher gering. Im unteren Diagramm sieht man die Drehzahlen des Modells von 0 bis 1200 Watt. Die niedrigste Drehzahl liegt bei etwa 1400 UPM. Damit ist das Netzteil zwar hörbar, aber keinesfalls laut. Deutlich herauszuhören ist der Lüfter ab etwa 1600 UPM, über einem Level von 1200 Watt bekommt man also dann doch deutlich Luftgeräusche zu hören.   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved