TweakPC


Xilence Performance A Series 730 im Test (3/5)

Effizienz in unterschiedlichen Lastsituationen

Weiter geht es mit der Effizienz, sicherlich bei dieser Klasse von Netzteilen das interessanteste Thema. Das Xilence Performance A ist 80 Plus 230 zertifiziert, das bedeutet es sollte mindestens eine Effizienz von 82/85/82 % aufweisen. Das das 80 Plus 230 Zertifikat nicht exakt den Regularien der neuen EU-Verordnung entspricht, folgt daraus nicht automatisch eine Zulassung für die EU, auch wenn das oft so dargestellt wird. Das 80 Plus Zertifikat umfasst nämlich keine Standby-Power-Messung und besitzt andere Grundbedingungen für den PFC Level.

Wie immer haben wir das Netzteil exakt nach den derzeitigen Anforderungen vermessen und bilden die Effizienzwerte in einer Grafik ab. Wie man sieht, ist das Einhalten der 82/85/82 Grenze für das Xilence Performance A überhaupt kein Problem. Die Werte liegen sogar erheblich darüber. In der Spitze erreicht das Netzteil über 86% Effizienz und auch bei geringen Lasten von 10 und 20% sehen wir noch 80,6 und 85,2 % Effizienz. Unter hoher Last sinkt die Effizienz deutlich und landet dann bei Maximallast bei 83.3 %. Aber auch dass ist eher positiv zu sehen, denn in der Regel haben Netzteil die hinden Stärker abfallen im niedrigen Lastbereich eine bessere Effizienz so wie eben auch beim Xilence der Fall.

Wie man sieht würde das bei 115V im unteren Bereich bereits einem 80 Plus Silber Level entsprechen. Insgesamt liegt es sogar deutlich über 80 Plus Bronze Level, wird aber aufgrund der 230 V Spannung durch das 230V Zertifikat auf ein nur ?80 Plus 230? Netzteil herunter gestuft.

Bild: Effizienz des Netzteils bei den üblichen 20%, 50% und 100%  und dazu 10%

Um zu sehen wie viel Energie man zwischen den verschiedenen Netzteiltypen einsparen kann, stellen wir im folgenden Diagramm die Verbrauchswerte des Netzteils in Watt dar und setzen diese in Relation zu typischen Verbrauchswerten von Netzteilen auf den verschiedenen 80-Plus-Niveaus. Die Vergleichswerte geben an, wie viel Strom ein Netzteil auf dem genannten 80 Plus Level in etwa verbraucht. Man kann hier also ablesen wie viel Strom man in etwa durch ein besseres Netzteil mit besserer Zertifizierung einsparen könnte

 

 

Standby Verbrauch

Die Standby Spannung wird derzeit ein immer wichtigerer Faktor, das sie nun auch Bestandteil der neuen EU Verordnung ist. Netzteile, die im Standby mehr als 0,5 Watt verbrauchen, ohne belastet zu werden, dürfen demnach nicht mehr in neuen PCs eingesetzt werden.

Wir messen beim Xilence Performance A auf der Standby-Leitung ohne Belastung nach EuP/ErP, einen Wert von 0,22 Watt. Das ist zwar kein Spitzenwert, aber deutlich unter der geforderten Grenz von 0,5 Watt. Die besten Netzteile erreichen hier übrigens werte um die 0,1 bis 0,15 Watt. Die Unterschiede von 0,1 Watt, die hier vorliegen, sind also absolut zu vernachlässigen.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved