TweakPC


Corsair MP500 M.2 SSD im Test (9/11)

IOPS Stresstest - dauerhaftes Schreiben

Die Performance von SSDs kann starken Schwankungen unterliegen, die zumeist von normalen Benchmarks nicht erfasst werden, weil diese sich oft auf Kurze Zeitintervalle beschränken oder nur auf einem kleinen Datenbereich arbeiten. In der Praxis hat man es in vielen Situationen mit großen Datenmengen und dauerhaftem Betrieb zu tun, also dem Gegenteil von dem was Benchmarks simulieren. Wenn eine SSD immer weiter gefüllt wird oder über einen längeren Zeitraum ununterbrochen geschrieben wird, ohne das Mechanismen wie TRIM oder Garbage Collection greifen können, dann wird die SSD tendenziell immer langsamer.

Wir simulieren das Schreibverhalten der SSDs bei uns in einem 240 Minuten Stresstest, in dem dauerhaft 4K-Schreiboperationen auf der SSD durchgeführt werden. Die Performance der SSD wird dabei im Minutendurchschnitt ermittelt und in einer Grafik notiert. Das Ergebnis ist eine Performance-Kurve über 4 Stunden, die darlegt wie "stabil" die Schreibperformance einer SSD auf Dauer ist. Man kann hierbei also erkennen wie stark und wie schnell die Performance einbricht.

In unserem 4K QD32 Radom Write Test über 240 Minuten zeigt die Corsair MP500 ein uns bislang unbekanntes Bild. Während die SSD, wie eigentlich jedes Modell, am Anfang aus dem Vollen schöpft und mit über 130.000 IOPS beginnt fällt der Wert auf konstant leicht über 110.000 IOPS. Ab der 21 Minute allerdings pendelt die SSD zwischen immer noch guten 32.000 IOPS und spitzen mit 110.000 IOPS. Dabei fallen die Spitzen nach knapp 76 Minuten unterschiedlich hoch aus und liegen zwischen knapp über 100.000 IOPS und bis zu 130.000 IOPS. Insgesamt fällt die SSD aber nie unter 32.000 IOPS. Eine Einschätzung ist anhand dieser Werte schwierig, da die Ausschläge mit den Spitzen regelmäßig sind und deshalb auch in die Performance-Bewertung einfließen müssen. Es ist anzunehmen, dass die Leistungsspitzen durch den 512 Megabyte großen LPDDR3-RAM, der mit 1.600 MHz arbeitet ausgelöst werden.

Beim Lesestresstest mit 4K-QD-32-Dateien über 240 Minuten präsentiert sich die Corsair MP500 etwas konstanter und und liegt meist zwischen 276.000 und 280.00 IOPS. Ein enorm guter Wert für eine Consumer-SSD.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved