TweakPC


Crucial MX100 - Die Preis-Leistungs-SSD im Test (10/10)

Fazit

Die MX100 von Curcial ist die erste SSD des Herstellers mit NAND-Flash-Speicherzellen die bereits im 16-nm-Verfahren hergestellt werden. In Verbindung mit dem Marvell 88SS9189 zeigt die SSD mit 256 Gigabyte Speicherplatz, welche Möglichkeiten das neue Produktionsverfahren mit sich bringt. Um es direkt auf den Punkt zu bringen, sie zeigt vor allem was in Sachen Preis/Leistung möglich ist!

Das Ergebnis ist solide Performance zu einem extrem attraktiven Preis. In den Benchmarks kann die MX100 mit 256 Gigabyte zwar keine Rekorde aufstellen und schwimmt eher insgesamt in der Mitte. Durch die SATA-6-Gbps-Schnittstelle limitiert bietet die SSD zwar die maximal mögliche Leserate bei sequentiellen Zugriffen und großen Blockgrößen. Hier ist die MX100 auch wirklich sehr schnell. Leider schwächelt sie dafür deutlich bei 2 KB- bis 256 KB- Blockgröße und liegt hier klar unter vielen anderen SSDs. Die Schreibrate ist wie bei Crucial-SSDs üblich nur bei der 512-Gigabyte-Variante der MX100-Serie bis zum Maximum ausgereizt worden, so dass sich die von uns getestet SSD mit einer Schreibrate von maximal 330 Megabyte pro Sekunde begnügen muss. Dieser Wert ist allerdings immer noch recht gut. Schreibt man extrem viel sinkt die Performance des Drives deutlich ab. Diesen Performanceeinbruch findet man aktuell aber bei extrem vielen SSDs und das Resultat sollte einem bei normaler Nutzung der SSD nicht abschrecken.

In den praxisrelevanten Benchmarks PCMark 7 und dem neuen PCMark 8 kann die MX100-Serie von Crucial gute Resultate vorweisen. Mit 5.441 Punkten im PCMark 7 muss sich die SATA-6-Gbps-SSD nur von dem RevoDrive mit PCI-Express-Anschluss und der M6e von Plextor mit M.2-Anschluss geschlagen geben. Die MX100 ist damit aktuell sogar eines der schnellsten SATA-Laufwerk in den beiden praxisrelevanten Tests unseres Benchmark-Parcours.

Eine absolute Besonderheit der SSDs von Crucial ist der Preis. Da der Hersteller die NAND-Flash-Module, ähnliche wie Samsung und Toshiba, selbst herstellen kann, sind die Crucial-SSDs recht günstiger zu bekommen.

Mit einem Preis von rund 85 bis 99 Euro ist die 256 Gigabyte Version der Crucial MX 100 momentan die günstigste SSD mit 256 Gigabyte Speicherplatz. Konkurrenz in Sachen Preis bekommt die MX100 fast nur noch von der M500, welche ebenfalls von Crucial stammt. Da die MX100, wie auch die M550 auf dem Marvell-88SS9189-Controller basiert, könnte die MX100 die M550 bald auch komplett verdrängen. Die Unterschiede zwischen den Crucial Modellen sind relativ gering, so dass die meisten Kunden sicherlich auf das günstigste Modell zurückgreifen werden.

Die Crucial MX100 ist defintiv derzeit der heißeste Kandidat für unseren Preis-Leistungs-Award. Crucial schafft es erneut eine sehr schnelle SSD zu einem sehr guten Preis anbieten zu können. Insgesamt ist die Performance der MX100 mit 256 Gigabyte vor allen in den praxisrelevanten Benchmarks sehr gut. Dazu besitzen die Crucial SSDs auch noch einen sehr guten Ruf, was Datensicherheit und Firmware-Updates angeht.

Wir können die MX100 mit 256 Gigabyte derzeit wirklich allen Empfehlen, die eine gute und günstige SSD mit SATA-6-Gbps-Anschluss suchen. Die Preise der SSD schwanken derzeit deutlich aufgrund der vermutlich noch nicht so hohen Verfügbarkeit.

Positiv:

  • Insgesamt gute Performance, vor allem in den praxisrelevanten Benchmarks
  • 256 bit AES Verschlüsselung
  • 3 Jahre Garantie
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Negativ:

  • Leserate  bei Blockgröße < 256 KB eher unterdurchschnittlich
  • Performanceeinbruch bei Dauerschreiben recht hoch

25.06.14 / rj/ar

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved