TweakPC


Plextor M6S SSD im Test (10/10)

Fazit

Die Plextor M6S mit 256 Gigabyte Speicherplatz kann sich am Ende in unseren Benchmarks im Mittelfeld positionieren. Bedingt durch den Controller und den SATA-6-Gbps-Anschluss sind allerdings auch keine Benchmark-Werte wie bei der Plextor M6e zu erwarten.

Besonders positiv fällt die Performance in den praxisrelevanten Benchmarks auf. Hier kann die Plextor M6S ihre Muskeln spielen lassen und überzeugt im PC Mark 7 mit beeindruckenden 5441 Punkten. Ebenfalls herausstechend ist die sequenzielle Schreibgeschwindigkeit von bis zu 420 MB/s mit der sich die M6e deutlich von der Crucial MX100 setzen kann. Beim sequenziellen Schreiben im AS SSD Benchmark schafft die Plextor M6S 438 MB/s. Extrem gute Werte für eine SSD in dieser Preisklasse.

Ebenfalls exzellent zeigt sich die M6S bei den 4K Read QD1 Operationen. Hier gehört die SSD zu den schnellsten in unseren Tests. Der Wert ist mit verantwortlich für das gute Abschneiden als Systemlaufwerk bei der SSD.

Mit einem Verbrauch von unter 3 Watt liegt die Plextor M6S auf einem sehr guten Level und eignet sich so auch gut für Laptops. Plextor bietet seine SSDs auch im Enterprise und OEM Bereich an, sodass diese auch häufig in Notebooks oder anderen Geräten zu finden sind. Plextor SSDs werden bevor sie in die Massenproduktion gehen extrem gründlich in erweiterten Großparalleltests in speziellen Testkammern getestet.  Die SSDs gelten daher als sehr zuverlässig, auch wenn wir das anhand eines einzelnem Modells nicht nachprüfen können.

Wie bei allen SSDs der Einsteger und Mittelklasse ergibt sich auch bei der M6S, sodass am Ende vieles über den Preis entschieden wird. Die härteste Konkurrenz kommt derzeit aus dem Hause Crucial. Mit der MX100, die wir bereits als MX100 mit 256 GB und MX100 mit 512 GB testen konnten, gibt es derzeit einen klaren König in Sachen Tiefpreis.

Zwar kann sich die Plextor M6S mit 256 GB in Teilbereichen absetzen, im Gesamtschnitt rückt das gesamte Feld der SATA-6-Gbps SSD aber mittlerweile extrem dicht zusammen. Mit rund 120 Euro für die Plextor M6S mit 256 GB ergibt sich ein Aufpreis von etwa 30 Prozent gegenüber den günstigsten Modellen. Ob einem die höhere Schreibgeschwindigkeit und die etwas bessere Realperformance den Aufpreis wert sind, sollte dann jeder für sich beurteilen.

Die Plextor M6S ist in unsern Augen eine wirklich gute SSD, die in Alltagsaufgaben eine gute Performance vorzuweisen hat und unter den günstigeren Modellen mit die beste sequentielle Schreibperformance bietet. Dazu gibt es eine schöne einfach zu bedienende Software und 3 Jahre Garantie. Erhältlich sind die SSDs von Plextor unter anderem bei Caseking.de*.

Vorteile:

  • Gute Performance in praixrelevanten Benchmarks
  • Gute Schreibperformance
  • Plextools Software

Nachteile:

  • Starker Einbruch der Performance im 45 Minuten Stresstest

19.08.14 / ar

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved