TweakPC


Samsung SM951 - Die schnellste M.2 SSD im Test (11/11)

Fazit

Die Samsung XP941 war bereits eine wirklich schnelle SSD für den M.2-Slot, aber zwischen ihr und der neuen SM951 liegen noch einmal Welten. Im Maximaldurchsatz ist sie in vielen Benchmarks 60 bis 70% schneller als ihr Vorgänger. Die SSD liefert beim sequentiellen Lesen bis hin zu 2200 MB/S und reizt damit erstmals den Ultra M.2 Slot des ASRock Z97 Extreme6 aus der wie die M.2 Ports der neuen X99 Mainboards mit vier PCI-Express-Lanes angebunden ist.

Transferraten wie sie die Samsung SM951 bietet wurden bisher nur mit Raid-Setups erreicht, wie sie zum Beispiel im OCZ Revodrive zu finden sind.  Musste sich die Samsung XP941 dem OCZ Revodrive noch in vielen Benchmarks unterordnen, so steht die SM951 vielfach erheblich besser dar. Besonders gut schneidet die SSD ab, wenn es darum geht schnell Daten zu lesen, hier ist die sie in fast allen Disziplinen die Schnellste. Im Schreiben zeigt sich ein etwas differenziertes Bild. Hier muss sich die SSD in einigen Fällen wie zum Beispiel bei den 4K Schreiboperationen anderen SSDs unterordnen. Beim Multithread Schreiben in 4K mit hoher Queue-Tiefe ist das OCZ Revodrive immer noch mit Abstand das schnellste Drive.

Dank der extrem hohen Lesegeschwindigkeit wundert es nicht, dass die SM951 auch in den praxisorientierten Benchmarks besonders gut abschneidet. Sowohl im PCMark7 als auch PCMark 8 belegt die SSD konstant ? auch in allen Unterbenchmarks ? den ersten Platz.

Ebenso gut fallen die Ergebnisse beim anspruchsvollen Pattern Tests aus, in denen ständig gelesen und geschrieben wird. Hier liefert die SSD den bislang höchsten Workstation-Score. In diesem Test Zeigen sich aber auch klein Schwächen, denn beim Database und Fileserver-Score zieht das OCZ Revodrive an der Samsung SSD vorbei. Dieser Benchmark zeigt damit auch recht gut, das die SSD vor allem für den Einsatz als Systemlaufwerk geeignet ist. Auch für Gamer dürfte das Drive aufgrund des extremhohen Durchsatzes sehr interessant sein.

Um die SM951 von Samsung voll ausreizen zu können braucht man einen M.2 Slot mit 4-fach PCIe Anbindung. Einen solchen Slot findet man auf den neuen X99 Mainboards und einigen speziellen Z97 Mainboards, wie zum Beispiel den ASRock Ultra M.2 Slot. Die Zusammenarbeit der SSD mit unserem Z97 Extreme 6 von ASRock funktioniert auf Anhieb einwandfrei.

Einen Kritikpunkt findet man an der SSD aber diesbezüglich doch. Und zwar die Temperatur. Auf unserer offenen Testplattform dauerte es nicht lange und eine Warnmeldung über eine zu hohe Temperatur der SSD erschien auf dem Bildschirm. Die SSD kann ohne Kühlung bis zu 80 Grad heiß werden und drosselt dann massiv die Performance. Beim Dauereinsatz ist also zumindest eine gute Belüftung der SSD Pflicht. Und genau diese ist auf einem M.2 Slot besonders wenn darüber eine Hingehend Grafikkarte steckt nicht einfach zu erreichen.

Genau der Kühlungsaspekt dürfte auch der Grund sein, wies die SM951 bislang nur als OEM-Produkt und nicht als Retail-Modell verfügbar ist. Man kann davon ausgehen, dass wenn eine Retail-Version der SSD erscheinen wird, diese über eine zumindest passive Kühlvorrichtung verfügen wird.

Die SM951 von Samsung ist eine spannende Weiterentwicklung der XP941 und zeigt nun wozu der M.2 Slot im Stande ist. Man darf gespannt sein, was Samsung mit der neuen NVMe Version der SSD, die bald erscheint in Sachen Performance noch verbessern kann. Insgesamt ist die SM951 natürlich ein Produkt für Enthusiasten, denn der Preis der SSD liegt noch deutlich über der einer üblichen SATA-SSD. Und obwohl die SSD extrem hohe Transferraten besitzt, zeigt sich zum Beispiel im PCMark8, dass die Unterschiede zwischen den SSDs je nach Anwendungsbereich zum Teil dann doch eher gering sind.

Die Samsung SM951 kann man zum Beispiel über Caseking.de* beziehen, der Preis für die 512 GB Version liegt bei über 400 Euro, für die 256 GB Version fallen über 200 Euro an. Ob einem der im Maximum viermal so hohe Datendurchsatz wie bei einer SATA 6 Gb/s SSD den Aufpreis wert ist, darf dabei jeder für sich selbst entscheiden.

Mittlerweile konnte offenbar dann auch die Garantiefrage für die Samsung SSDs geklärt werden, was bei der XP941 zum Teil nicht der Fall war. Nun wird auch das im Handel verfügbare OEM-Produkt mit 5 Jahren Garantie angegeben.

Vorteile:

  • Derzeit schnellste SSD für M.2
  • Extrem gute Performance in realen Benchmarks
  • schnellste SSD im Workstation Pattern Test

Nachteile:

  • Volle Geschwindigkeit nur Mainboards mit 4x M.2-Slot
  • Nicht auf allen Mainboards als Systemlaufwerk verwendbar

3.05.15 / ar/rj

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved