TweakPC


Test: Cooler Master Quick Fire XTi - LED-Tastatur mit Cherry-MX-Schaltern (3/4)

Verarbeitung und Design

Die Verarbeitung der Quick Fire XTi ist auf einem hohen Niveau, was sich auch in einem recht hohen Gewicht von über einem Kilogrammbemerkbar macht. Die Plastikoberfläche ist ebenso wie die Tastenkappen beschichtet, was eine angenehme Haptik erzeugt. Auch die Leuchtfelder unterhalb der Tasten wirken hochwertig und sind gleichmäßig ausgeleuchtet.

CM Quick Fire XTi

An der Unterseite der Tastatur befinden sich vier Gummipads, die für einen rutschfesten Stand sorgen. Alternativ kann die Tastatur mit zwei Füßchen aufgestellt werden. Die Füßchen verfügen über eine eigene Feder und erzeugen ein sehr hochwertig klingendes Klacken beim aufstellen. Hier hat Cooler Master wirklich bis ins Detail hinein für Qualität gesorgt.

CM Quick Fire XTi

Nichtdestotrotz hat man es bei der Quick Fire XTi lediglich mit Plastik zu tun, wohin man auch schaut. Metall oder andere High-End-Materialien fehlen bei Cooler Masters Flaggschiff-Modell.

CM Quick Fire XTi

Im ganzen betrachtet ist das Design der Quick Fire XTi sehr schlicht gehalten. Auf weitere Spielereien abseits der LED-Beleuchtung wird verzichtet, die Form ist konservativ und das Gehäuse schließt eng um die Tasten ab.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved