TweakPC


Test: Xebec itouchpad diamond - Funktastatur mit Touchpad (3/4)

Funktechnik im 2,4-GHz-Band

Bei einer Funktastatur interessiert natürlich vor allem die Funktechnik, schließlich sucht man bei einem entsprechende Modell in aller Regel die Freiheit weit entfernt vom PC Eingaben tätigen zu können.

Bei der Xebec-Tastatur kommt eine 2,4-GHz-Technik zum Einsatz, was gegenüber der 5-GHz-Variante den Vorteil bietet, dass die Riechweite höher liegt. In unserem Test konnten wir innerhalb eines Raumes von 6 x 6 Metern von jedem Punkt aus Eingaben tätigen. Der PC stand dabei in einer der Ecken. Innerhalb eines Gebäudes war meist spätestens nach einer Wand Schluss, je nach Entfernung musste die Tastatur dabei mal mehr oder weniger genau ausgerichtet werden. Nach draußen hin, durch eine Glasfront konnten wir die vom Hersteller genannten zehn Meter erreichen.

Der Nachteil der 2,4-GHz-Technik liegt darin, dass auch WLANs das Funkband nutzen und somit Interferenzen entstehen können, die die Leistung beeinflussen. In Ballungsgebieten mit einer sehr hohen WLAN-Dichte kann es dann schon einmal zu Kollisionen kommen. Im Test konnten wir diese theoretische Problem aber nicht nachvollziehen.

Xebec itouchpad diamond

Praxis

Die Tastenabstände sind für Benutzer herkömmlicher Tastaturen etwas klein, wer aber regelmäßig mit dem Notebook arbeitet, wird sich schnell in das Format der itouchpad diamond einfinden. Gestört hat uns allerdings die kleine Enter-Taste, die aufgrund der geringe Größe bei schnellen Eingaben auch mal verfehlt wird.

Um die mitgelieferten aufladbaren Batterien zu schonen verfügt die itouchpad diamond über einen An-Aus-Schalter, der auf der Rückseite der Tastatur untergebracht ist. Ebenfalls auf der Rückseite findet sich die Pairing-Taste, die einmalig gedrückt werden muss, damit sich die Tastatur mit dem PC verbindet.

Obwohl ein dedizierter Nummernblock fehlt, kann man mit Hilfe der von Notebooks bekannten Fn-Taste die Tasten 7,8,9,0 sowie die darunter liegenden Tasten als Nummernblock verwenden. Allerdings sind die Tasten wie bei jeder Tastatur zueinander versetzt angeordnet, so dass der Nummernblock in der Praxis eher eine Notlösung darstellt. Wer viel Ziffern eintippen muss, sollte zu einer Tastatur mit einem echten Nummernblock greifen.

Xebec itouchpad diamond

Hervorzuheben ist die treiberlose Installation. Die Tastatur muss nur an den PC anschlossen und mit dem Nano-USB-Empfänger synchronisiert werden, schon kann es los gehen. Ohne Treiberdownload und ohne Installation. Für eine Tastatur, die bei Präsentationen eingesetzt werden soll, ist das genau die richtige Lösung.

Zurück: Optik und Haptik | Weiter: Fazit
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved