TweakPC


Corsair Hydro H100i V2 und H115i AIO-Wasserkühlungen im Test

240 vs. 280 - zwei mal Corsairs Hydro im Vergleich

Bei den CPU-Kühlern hatte man bis vor einigen Jahren die Auswahl zwischen üblichen Luftkühlern oder komplett selbst konfigurierbare teuren Wasserkühlungen. Gerade Overclocker, denen die Wasserkühlung damals zu aufwendig oder teuer waren und  die Luftkühler zu wenig Leistung hatten, schauten schnell in die Röhre und musste mit hohen Temperaturen leben. Mittlerweile haben AIO-Wasserkühler den Markt geradezu geflutet und werden von vielen Herstellern in etlichen Varianten angeboten. Viele der Modelle verbinden eine hervorragende Kühlleistung mit der einfachen Handhabung von Luftkühlern. Die heute meist angebotenen Kompaktwasserkühlungen sind All-In-One-Systeme, die fertig gefüllt sind, nicht nachgefüllt werden müssen und sich meist sogar einfacher montieren lassen als Luftkühler.

Die Kühlung verfügen in der Regel über einen für Wasserkühlung typischen Radiator, der zur Wärmeabgabe genutzt wird, zwei Schläuche für Wasserkreislauf zwischen Radiator und Kühler plus Pumpe, die eine Einheit bildet. Ein großer Vorteil dieser Kühler ist zudem, dass sie je nach Radiatorabmessungen auch in sehr kompakten Gehäusen Platz finden, die aufgrund ihrer Tiefe keine großen Luftkühler zulassen. So lässt sich auch dort eine exzellente Kühlleistung erzielen.

Der Hersteller Corsair gilt als einer der Vorreiter auf dem Gebiet der Kompaktwasserkühlungen und hat von günstigen bis teuren High-End-Modellen ein großes Portfolio an Modellen im Sortiment. Zwei neuen High-End Modelle aus dem Hause Corsair fühlen wir heute auf den Zahn und werfen dabei direkt einen Blick auf die Unterschiede zwischen einem 240-mm-Radiator sowie einem 280-mm-Radaitor. Genauer gesagt handelt es sich bei unseren Testexemplaren um die Corsair Hydro H100i V2 (240 mm) sowie die Corsair Hydro H115i (280 mm).

Vom technischen Aufbau sind die beiden Kühler nahezu identisch konstruiert, verfügen jedoch, wie oben angesprochen über unterschiedliche Radiatorgrößen und somit auch über unterschiedliche Lüftergrößen. Wahlweise zwei 120-mm- oder zwei 140-mm-Lüfter befinden sich jeweils im Lieferumfang und sind auf dem 240er oder 280er Radiator montiert.

Beide Kompaktwasserkühlungen sind in einem Preisbereich von 110 bis 140-Euro angesiedelt und preisen sich so für den Mittleren Geldbeutel an und sind deutlich günstiger als selbstgebaute Wasserkühlungen aus Einzelteilen, bei dennoch sehr hoher Leistung. Ob die beiden Kompaktwasserkühlungen ihr Geld wert sind und ob sich eher von den Beiden eine Empfehlung abholt, schauen wir uns in diesem Test genauer an.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved