TweakPC


Surround-Gaming für alle!

Sonntag, 11. Mär. 2007 00:01 - [zk] - Quelle: TweakPC

Mehrere Monitore in Computer-Spielen einzusetzen, scheitert meist bei den Spiele-Herstellern, die sich noch schwer tun, dies direkt nutzbar zu machen. Doch glücklicherweise gibt es kluge Köpfe, die eine Brücke über dieses Problem schlagen können, um Surround-Gaming doch noch zu realisieren.

Es war Matrox, die damals mit der Parhelia zum ersten mal Sourround-Gaming über drei Monitore ermöglichten. Und so ist es auch kaum verwunderlich, dass es wieder Matrox war, die mittels eines Adapters erneut Sourround-Gaming über drei Monitore realisierten. Dabei arbeitet der Adapter theoretisch mit jeder beliebigen Grafikkarte zusammen, vorzugsweise aber mit leistungsstarken Modellen, damit die Spiele in hohen Auflösungen auch noch flüssig bleiben. Diese Innovation ist dabei keineswegs neu, war sie doch bisher als Matrox TripleHead2Go seit Mitte 2006 bekannt. Doch sie bietet nur analoge Anschlüsse (ein analoger Eingang, der auf drei analoge Ausgänge gesplittet wird).

Neu ist nun die TripleHead2Go Digital, die ein analoges oder ein Dual-Link DVI Signal auf drei DVI-Ausgänge aufteilen kann. Damit brauchen Anwender mit High-End-Grafikkarten nicht mehr auf die analoge Signalübertragung zurückzugreifen, um ihr Surround-Gaming zu realisieren. Ab sofort geht es also auch komplett digital. Und wie gut das in der Praxis funktioniert, kann man sich bei der Matrox Surround-Gaming-Sektion ansehen. Dort finden sich Spiele wie Anno1701, Warhammer: Mark of Chaos, World of Warcraft, Gothic 3, Neverwinter Nights 1 und 2, Oblivion und noch viele mehr. Insgesamt spricht Matrox von 150 Spielen, die sich damit in Surround-Gaming-Manier spielen lassen. Das sind aber nur die getesteten Spiele. Die tatsächliche Dunkelziffer dürfte noch sehr viel höher liegen.

Ebenfalls neu bei der neuen Digital-Edition, ist ein Software-Feature, dass den Rahmen der Monitore bzw. Displays auf Wunsch mit einkalkuliert. So kann zwischen den Displays ein sauberer Übergang realisiert werden, der das Surround-Gaming noch mehr in Szene setzt. Der Adapter unterstützt Auflösungen von 1920x480 bis hin zu 3840x1024. Wer hier aktuelle Spiele wie Gothic 3 oder Oblivion spielen möchte, sollte auch für die nötige Rechenpower sorgen. Als Betriebssysteme reicht dagegen schon Windows 2000, vorzugsweise auch XP oder Vista, aber auch MacOS-X-Anwender dürfen sich freuen. Nur der Preis von empfohlenen 329 USD, dürfte so manchem etwas zu hoch gegriffen sein. Doch im Vergleich zur analogen Ausführung ist die Digitale nur 10% teurer und bis sie beim Händler ankommt, ist der Preis auch noch etwas gefallen. Immerhin gibt es die analoge Ausführung hierzulande schon für 240 Euro zu kaufen.

Bild Bild
Bild Bild Bild
Bild Bild Bild
Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved