TweakPC


Ivy Bridge mit höherem Maximal-Multiplikator als Sandy Bridge

Mittwoch, 14. Sep. 2011 10:38 - [ar] - Quelle: anandtech.com

Intel präsentiert auf der IDF 2011 auch Informationen für Extrem-Übertakter und spendiert der neuen Ivy-Bridge-Plattform einen Maximal-Multiplikator von 63.

Gerade in den höchsten Regionen fällt die Sandy Bridge Architektur immer wieder negativ auf, so lassen sich zwar auch schon mit  6 GHz alle Benchmark-Rekorde brechen, dennoch wurde man von Intel auf einen Multiplikator von 57 (mit Turbo-Boost 59) limitiert, selbst wenn der verbaute Prozessor theoretisch noch mehr hergeben würde.

Dass das Übertakten mittels Bus-Speed unglaublich schwierig ist, da viele Teile des Prozessors den Bus-Speed als Taktgeber benutzen,  ist hinlänglich bekannt. Noch hoffen viele, dass Intel bei der Ivy-Bridge-Architektur auf ein anderes Verfahren setzt und man auch über den Bus-Speed einen Prozessor gut übertakten kann, wie es auch bei der jetzigen Enthusiasten-Plattform mit dem Sockel LGA1366 der Fall ist.

Des Weiteren soll es ohne Probleme möglich sein, auch während des Windows-Betriebs den Multiplikator zu ändern, ob Intel dafür aber eine eigene Software entwickelt oder es wieder den Mainboard-Herstellern überlassen wird ist bis jetzt noch nicht bekannt.

Auch der Support für schnellere DDR3-Module ist von Intel gewährleistet, so soll die Ivy Bridge Speicher mit 2.800 MHz unterstützen. So sind auch die RAM-Module wieder stark gefordert, der maximal zugelassene RAM-Takt, den es bislang zu kaufen gab, betrug 2.500 MHz, dort bietet Intel sogar noch Luft nach oben.
Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Top Testberichte

Forum News


ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved