TweakPC


Deutscher Rundfunk kehrt der Mittelwelle den Rücken zu

Dienstag, 06. Jan. 2015 18:04 - [tj] - Quelle: heise.de

Nach fast 100 Jahren steht die Mittelwelle vor dem Radio-Aus. Digitales Radio und das Internet sollen die Lücke füllen.

Ab Montag wird der Norddeutsche Rundfunk (NDR) sein auf der Mittelwelle ausgestrahltes Sendeangebot einstellen. Damit senden nur noch der Westdeutsche Rundfunk und der Bayerische Rundfunk auf dem traditionsreichen Frequenzbereich zwischen 530 und 1720 kHz. Der Mitteldeutsche Rundfunk, der Hessische Rundfunk, der Rundfunk Berlin-Brandenburg, das Deutschlandradio Kultur, das Radio Bremen und der Südwestrundfunk hatten der Mittelwelle bereits zuvor den Rücken zugekehrt.

Die für ihr charakteristisches Knarzen bekannte Mittelwelle war vor allem in den Gründerjahren des deutschen Rundfunks in den 1920er-Jahren die tragende Frequenz. Nach dem Krieg kam vermehrt die UKW-Technik zum Einsatz, allerdings wurde die Mittelwelle weiterhin genutzt. Unter anderem wurden ergänzende Angebote ausgestrahlt, wie etwa Bundestagsdebatten.

Das NDR erklärt: "Unter allen Radio-Verbreitungswegen verursacht die Mittelwelle die höchsten Stromkosten und bietet dafür eine Tonqualität, die für die Mehrzahl der Hörer nicht mehr akzeptabel ist".

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved