TweakPC


Google spendet 25.000 Chromebooks für die Flüchtlingshilfe

Dienstag, 26. Jan. 2016 10:31 - [ar] - Quelle: nethope.org

Zusammen mit der Deutschen Telekom und dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) spendet Google der Flüchtlingshilfe in Deutschland 25.000 Chromebooks.

Googles gemeinnütziger Bereich wird Deutschlands Flüchtlingshilfe unterstützen. Insgesamt sollen 25.000 Chromebooks zur Verfügung gestellt werden, was umgerechnet einer Aufwendung von 4,6 Millionen Euro entspricht oder auch 184 Euro pro Chromebook.

Ziel der Aktion „Project Reconnect“ ist es, den Flüchtlingen in Deutschland einen Zugang zu Online-Bildungsangeboten zu ermöglichen. Mit inbegriffen ist die Bereitstellung von WLAN-Zugangspunkten, damit die Chromebooks auch einen Zugang zum Internet haben.

Über die Website reconnect.nethope.org können Flüchtlingseinrichtungen eigene Anträge auf Spenden von bis zu 5.000 Chromebooks stellen. Die Chromebooks sind mit einer speziellen Management-Software ausgestattet, welche in München von Google entwickelt wurde.

Ziele die durch die Einführung von Chromebooks in Flüchtlingseinrichtungen erreicht werden sollen:

  • Sprachkurse: Über den Kioskmodus kann eingestellt werden, dass Teilnehmer während des Unterrichts nicht ins Internet abschweifen können.
  • Infopunkt: Ein Chromebook kann an einer gut zugänglichen Stelle sicher befestigt werden, um Zugang zu wichtigen Informationen für alle zu ermöglichen.
  • Aktivitäten für Kinder: Im Kioskmodus können Kinder mit ausgewählten Angeboten spielerisch lernen.
  • Bildungsangebote: Mit der Nutzung von Chromebooks können Schul- und Weiterbildungsangebote erweitert werden.
  • Internetcafé: Flüchtlinge können mit Freunden und Familie kommunizieren und auf hilfreiche Informationen zugreifen.


(Bild: Ein Chromebook mit Googles webbasiertem Betriebssystem Chrome OS)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Top Testberichte

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved