TweakPC


Radeon R3 SSD: Neue AMD-SSDs mit TLC-Speicher

Mittwoch, 04. Mai. 2016 13:44 - [tj] - Quelle: amd.com

AMD hat die SSD-Serie Radeon R3 vorgestellt, die auf TLC-Speicher setzt und eine Kapazität von bis zu 960 Gigabyte bietet.

Nachdem AMD mit der Serie Radeon R7 SSD erstmals Flash-Laufwerke unter eigener Marke vertrieben hat, folgt nun die Serie Radeon R3 SSD. Die neue Serie besteht aus vier Modellen, die eine Kapazität von 120, 240, 480 oder 960 Gigabyte aufweisen. Im Inneren setzt AMD auf TLC-NAND-Speicher aus der 15/16-nm-Generation. Von welchen Hersteller die Speicherchips stammen ist unklar. Als Controller kommt der 4-Kanal-Controller SM2256KX von Silicon Motion zum Einsatz.

Die sequenzielle Transferraten werden mit bis zu 520 MB/s beim Lesen und 480 MB/s beziehungsweise 360 MB/s beim Schreiben (abhängig von der Kapazität) beziffert. Die IOPS bei zufälligen 4K-Schreiboperationen werden mit 18.400 bis 37.000 angegeben und liegen damit deutlich unter dem Niveau der R7-Serie mit 8-Kanal-Controller von OCZ, für die AMD einen Wert von 90.000 IOPS angibt.

Bei zufälligen 4K-Leseoperationen beziffert AMD die Leistung der R3-Serie auf 57.400 bis 82.600 IOPS. Die R7-Serie kommt hier auf 85.000 - 100.000 IOPS.

Die US-Preise für die R3-Serie belaufen sich derzeit auf etwa 40 US-Dollar für das 120-GB-Modell, 70 US-Dollar für da 240-GB-Modell und 140 US-Dollar für das 480-GB-Modell. Für das Modell mit 960 Gigabyte liegt noch kein Preis vor. Zudem muss beachtet werden, das US-Preise ohne Mehrwertsteuer angegeben werden.

Bild

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved