TweakPC


Android-Bug: Noch über 60 Prozent aller Geräte betroffen

Montag, 23. Mai. 2016 13:11 - [ar] - Quelle: duo.com

Ein eigentlich bereits im Januar 2016 behobener Fehler des Android-Betriebssystems stellt für noch rund 60 Prozent aller Geräte ein Risiko dar.

Das Qualcomm Secure Execution Environment des gleichnamigen Chipherstellers Qualcomm besitzt einen nicht unerheblichen Fehler, welcher noch immer rund 60 Prozent aller Android-Geräte betrifft. Bislang wurde der Patch laut den Sicherheitsforschern von Duo Security nur auf rund 25 Prozent von 500.000 analysierten Geräten angewendet. Dies bedeutet, dass noch immer rund 60 Prozent aller Android-Geräte die erhältlich sind, weiterhin durch die Schwachstelle gefährdet sind.

Die Schwachstelle kann ausgenutzt werden um Malware auf ein Android-Gerät einzuschleusen. Ein Angreifer kann daraufhin Sicherheitsfunktionen umgehen und unter Umständen sogar die vollständige Kontrolle über ein System erlangen.

Vor allem ältere Geräte, die überhaupt kein Update mehr bekommen, sind von der Sicherheitslücke betroffen. Jede Android-Version unter 4.4.4 weißt den Fehler auf, viele Hersteller bieten für ältere Smartphone keine neueren Android-Versionen mehr an.

Das Potenzial der Schwachstelle kann zwar nicht mit dem der Stagefright-Lücke verglichen werden, allerdings sollte die Gefahr, die von der Sicherheitslücke ausgeht, auch nicht unterschätzt werden.


(Bild: Nexus 5 Smartphone)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved