TweakPC


Microsoft trägt Kinect zu Grabe und führt Maus- und Tastatur-Unterstützung ein

Mittwoch, 15. Jun. 2016 10:52 - [ar] - Quelle: pcgamesn.com/

Microsoft streicht die native Unterstützung der Kinect-Steuerung für die Xbox One S und wendet sich damit weiter von der Gestensteuerung ab.

Die Xbox One S wird die Xbox One als kleinere Variante mit großer Festplatte noch in diesem Jahr ersetzen. Mit der Xbox One S verabschiedet sich Microsoft allerdings auch von der Kinect, denn die Xbox One S wird diese nur noch per Adapter unterstützen.

Der Preis für den Adapter soll 50 US-Dollar kosten, zusätzlich zu den 100 US-Dollar, welche die Kinect als Standalone-Version kostet.

Bereits Mitte 2014 hat sich Microsoft von dem Kinect-Zwang für die Xbox One losgelöst und die Konsole auch ohne die Bewegungssteuerungskamera verkauft. Nun folgt mit der Vorstellung der Xbox One S ohne Kinect-Unterstützung der letztliche Todesstoß für die Kamera. Wer allerdings bereits eine Xbox One mit Kinect besitzt und sich die Xbox One S kauft, bekommt den Adapter kostenlos zugeschickt.

Die Kinect-Steuerung kam nur bei sehr wenigen Spielen überhaupt zum Einsatz und wurde auch als Ergänzung zur Gamepad-Steuerung nur sehr selten verwendet. Mit der Abwendung von Kinect soll Microsoft aber auch die Unterstützung von Maus und Tastatur für die Xbox One einführen, ein Feature, welches von vielen Anwendern bereits seit Release schmerzlich vermisst wird.

Sowohl die Xbox One als auch die Xbox One S werden wohl künftig mit Maus und Tastatur als Eingabegeräte umgehen können. Dies ermöglicht theoretisch auch die Einführung von mehreren MOBA-Titeln für die Konsole, welche nur schwer mit einem Gamepad spielbar sind.

Bild
(Bild: Xbox One S ohne native Kinect-Untratützung)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved