TweakPC


Ghost Recon Wildlands: Day-One-Patch fällt 2,8 GB groß aus

Dienstag, 07. Mär. 2017 11:44 - [ar] - Quelle: vg247.com

Ubisoft muss für Ghost Recon Wildlands einen 2,8 Gigabyte großen Day-One-Patch bereitstellen um diverse Fehler aus dem Spiel zu entfernen.

Der Open-World-Shooter Ghost Recon Wildlands konnte in einer offenen Beta-Version bereits im Vorfeld ausgiebig getestet werden. Am heutigen Release des Spiels stellt Ubisoft einen Patch zur Verfügung, welcher mit 2,8 Gigabyte mehr als üppig ausfällt. Der Patch mit der Versionsnummer 1.02 soll für eine bessere Stabilität des Spiels sorgen und eine bessere Verbindung zu den Servern gewährleisten.

Die vereinzelten Probleme aus der Beta-Version will Ubisoft mit dem Day-One-Patch zum größten Teil beheben können. Mit einigen Änderungen und Nachbesserungen am Gameplay sowie Optimierungen an der Game-Engine soll sich das Spiel im Vergleich zur Beta-Version spürbar verbessern.

Minimale Systemvoraussetzung:

  • Windows 7 SP1, Windows 8.1, Windows 10 (64-bit)
  • Intel Core i5-2400S @ 2,5 GHz or AMD FX-4320 @ 4 GHz
  • 6 GByte Arbeitsspeicher
  • Nvidia GeForce GTX660 / AMD R9 270X (2 GByte VRAM mit Shader Model 5.0)
  • DirectX End-User Runtimes (Juni 2010)
  • 50 GByte freier Festplattenplatz

Bild
(Bild: Tom Clancy's: Ghost Recon Wildlands)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved