TweakPC


Windows 7/8.1 trotz aktueller CPU mit neuen Sicherheits-Patches ausstatten

Donnerstag, 20. Apr. 2017 10:23 - [ar] - Quelle: bleepingcomputer.com

Wer eine Ryzen- oder Kaby-Lake-CPU besitzt und noch auf Windows 7 oder 8.1 setzt erhält keine Sicherheitsupdates mehr von Microsoft. Ein neuer User-Patch umgeht diese Einschränkung.

Offiziell werden die neuesten Prozessoren von AMD und Intel nur noch von Windows 10 unterstützt. Damit Anwender nicht auf den Gedanken kommen die neue CPUs mit einer alten Betriebssystemversion zu nutzen, hat Microsoft die Sicherheitsupdates für die älteren Betriebssysteme in Kombination mit den Prozessoren gesperrt. Erstmals angewandt wurde die Sperre mit dem April-Update KB4012218 von Microsoft.

Dem findigen Nutzer "Zeffy" ist aufgefallen, dass die Abfrage ob eine CPU unterstützt wird über die DLL-Datei 'wuaueng.dll' so verändert werden kann, dass jede Abfrage mit einem positiven Ergebnis endet. Der Quellcode für die Veränderung wurde auf Github zur Verfügung gestellt, weshalb eine Virengefahr von dem Fix nicht ausgeht.

Ob Microsoft gegen die Freischaltung der Updates mit neueren Prozessoren in Verbindung mit älteren Betriebssystemen vorgehen wird, dürfte sich dann mit dem kommenden Mai-Update zeigen.


(Bild: Desktop von Windows 7)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved