TweakPC


Starke Nachfrage nach Flash-Speicherchips führt zu höheren Preisen

Donnerstag, 24. Aug. 2017 12:25 - [ar] - Quelle: trendforce.com

Die Nachfrage nach NAND-Flashspeicherchips hält weiter an. Die Preise für die Speicherchips könnten in den kommenden Monaten steigen.

Was aktuell dem DRAM-Speicher wiederfährt, könnte bald auch mit NAND-Flashspeicher auf passieren. Die Preise von DRAM-Speicher sind in den vergangenen Monaten enorm gestiegen und sollen noch weiter steigen. Was den NAND-Flashspeicher betrifft, so steigt aktuell die Nachfrage der Chips extrem. Vor allem Smartphone-Hersteller verbauen immer mehr Speicher in die eigenen High-End-Modelle. Dies führt zu einer angespannten Liefersituation, wenn die Hersteller sich die Speicherchips horten um zum Release der künftigen Smartphones genug Chips auf Lager zu haben.

Mittelfristig sollen die Preise für NAND-Flashspeicher deswegen anziehen. Fast alle NAND-Flash-Speicherhersteller konnten selbst in den eigentlich schwächeren Monaten von April bis Juni einen deutlichen Anstieg des Absatzes verzeichnen. Insgesamt soll NAND-Flashspeicher rund drei bis zehn Prozent teurer werden, obwohl die Kapazitäten der Speicherchips immer höher werden und die Fertigung vieler Produzenten bereit erfolgreich auf das 3D-NAND-Verfahren umgestellt wurde.

Eine Besserung der Liefersituation ist vorerst nicht in Sicht. Vor allem durch den Release des kommenden iPhones soll Apple fast 18 Prozent des Marktvolumens der kommenden Monate reserviert haben. Darüber hinaus steigt auch das Interesse an Enterprise-SSDs in Rechenzentren. Erst für 2018, wenn die Produktion von 3D-NAND mit 72-Layern auf Hochtouren läuft, dürfte sich die Situation um die NAND-Flashspeicher wieder beruhigen.

Bild
(Bild: NAND-Flashspeicher von Micron)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved