TweakPC


HDDs: Mehr Kapazität durch Glaskeramik

Freitag, 08. Sep. 2017 11:45 - [ar] - Quelle: nikkeibp.co.jp

Künftig sollen Festplatten auf Scheiben aus einem Glas- und Keramiksubstrat setzen. Durch die neue Technik sollen die HDDs widerstandsfähiger werden und mehr Speicherplatz bieten.

Die klassischen Festplatten werden immer häufiger durch SSDs ersetzt. Nichtsdestotrotz kommen Anwender an den magnetischen Modellen nicht vorbei, wenn es darum geht möglichst günstig viele Gigabyte zur Verfügung zu stellen. Die Entwicklung der HDDs wird von den etablierten Herstellern entsprechend noch immer kräftig vorangetrieben. Mit neuen Methoden, wie etwa der Verwendung von Helium, konnte der maximale Speicherplatz auf bis zu 12 Terabyte pro 3.5-Zoll-Festplatte gesteigert werden.

Die Firma Hoya will nun eine neue Möglichkeit entwickelt haben, die klassischen Festplatten deutlich robuster zu gestalten und mit bis zu 20 Terabyte Speicherplatz pro 3,5-Zoll-Modell auszustatten. Ermöglich werden soll dies durch ein Glas- und Keramiksubstrat, welche für die Herstellung der Speicherplatten verwendet wird.

Die verwendeten Glaskeramikplatten sollen nicht nur deutlich robuster sein, sondern sollen sich auch für das Heat-Assisted Magnetic Recording (HAMR) eignen. Die Datendichte pro Scheibe soll auf das Fünffache einer Aluminium-Scheibe steigen. Die ersten Laufwerke mit der neuen Technologie werden bereits im nächsten Jahr erwartet. Modelle mit bis zu 20 Terabyte Speicherplatz könnten bereits 2020 auf den Markt kommen.

Das größte Problem der neuen Technologie dürfte allerdings der Preis sein. Während HDDs mit herkömmlichen Aluminium-Plattern besonders günstig zu erstehen sind, werden die HDDs mit dem Glas- und Keramiksubstrat wohl deutlich teurer ausfallen.

Bild
(Bild: Erste Prototypen von HDDs aus einem Glas- und Keramiksubstrat)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved