TweakPC


Assassins Creed Origins mit dynamischer Render-Auflösung

Freitag, 08. Sep. 2017 12:35 - [tj] - Quelle: dualshockers.com

Ubisoft setzt beim kommenden 'Assassin's Creed Origins' auf eine dynamische Render-Auflösung, die die FPS-Zahl stabil halten soll.

Nachdem ein YouTuber über einen alternativen 60-FPS-Modus für die Xbox-One-X-Version von 'Assassin's Creed Origins' berichtet hat, fragten die Redakteure von Dualshockers bei Ubisoft nach. Dabei bekamen die englischsprachigen Kollegen zwar keine Antwort auf ihre Frage, ob es zu dem beworbenen 4K-Modus auch einen 60-FPS-Modus in der 1080p-Auflösung gebe, doch dafür bestätigte der Ubisoft-Mitarbeiter, dass 'Assassin's Creed Origins' eine dynamische Render-Auflösung verwenden wird, um die FPS-Zahl stabil zu halten.

Wir können das noch nicht beantworten, da die Framerate des Spiels bisher noch nicht festgelegt wurde. Unser Ziel ist es, die Hardware-Leistung voll auszunutzen, um die bestmögliche Erfahrung auf allen Plattformen zu liefern. Assassin's Creed Origins wird eine dynamische Render-Auflösung nutzen, so dass die Auflösung sich anpasst, um eine gleichmäßige Framerate und die bestmögliche Bildqualität in allen Situationen sicherzustellen.

Kurzum bedeutet dies, dass das Spiel zwar dauerhaft in der 4K-Auflösung ausgegeben werden kann, die interne Berechnung des Bildes aber unter Umständen in einer geringeren Auflösung erfolgt, so dass das Bild für die Ausgabe wieder hochskaliert werden muss.

Auch wenn die Techniken für dynamischer Renderer mittlerweile recht weit ortgeschritten sind, bevorzugen Spieler oftmals eine native Berechnung der Auflösung, um einen möglichen Qualitätsverlust bei der nachträglichen Skalierung zu vermeiden.

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved