TweakPC


China will Supercomputer mit eigener Hardware aufrüsten

Freitag, 22. Sep. 2017 12:58 - [ar] - Quelle: heise.de

Der Tianhe 2 belegt mit einer Rechenleistung von 33 PFLOPS bereits den zweiten Platz der leistungsstärksten Computer der Welt. Mit eigener Hardware soll der Tianhe 2 nun noch weiter verbessert werden.

Aktuell setzt die National University of Defense Technology (NUDT) bei der Hardware des Tianhe 2 auf die Xeon-Phi-Beschleuniger auf Basis der Knights-Corner-Generation von Intel. Künftig sollen die Beschleuniger durch Matrix-2000-GPDSP-Modelle ersetz werden. Die technischen Details zu den Beschleunigern und den verwendeten Chips sind zwar noch nicht bekannt, die eingesetzte Technologie soll aber in China entwickelt worden sein. Es wird spekuliert, dass ein Matrix-2000-Beschleuniger auf bis zu 128 ARM-Kerne mit einem Takt von 1,2 GHz setzt und eine Rechenleistung von 2,2 TFLOPS bei einer Leistungsaufnahme von rund 240 Watt erreicht.

Die bislang verwendeten Xeon-Phi-31S1P-Boards erreichen eine Rechenleistung von 0,84 TFLOPS. Zusätzlich werden die Rechenknoten mit zwei Xeon-Prozessoren verbunden. Der verbesserte Supercomputer soll später bis zu 94,7 PFLOPS erreichen und eine Effizienz von mindestens 90 Prozent bieten. Die Leistungsaufnahme des Tianhe 2A soll weiterhin bei 18 WM liegen.

Bild
(Bild: Der Tianhe 2 in China)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved