TweakPC


Yahoo und Mozilla streiten über Sucheinstellung im Firefox

Donnerstag, 07. Dez. 2017 09:29 - [ar] - Quelle: zdnet.com

Laut Mozilla hat Yahoo seine Zusagen zu der Qualität der Suche nicht eingehalten und deshalb den Vertrag zur Suche aufgelöst. Yahoo wiederum meint der Vertrag wurde unrechtmäßig gekündigt.

Yahoo bereitet wohl einen größeren Rechtsstreit gegen Mozilla und die Entwickler des Firefox vor. Mit dem Wechsel von Yahoo zu Google in der voreinstellten Suche hat Mozilla eine für Yahoo noch bestehende Vereinbarung verletzt. Mozilla hingegen hat die Zusammenarbeit mit Yahoo bereits gekündigt, da dass Unternehmen die Zusagen zur Qualität der eigenen Suche nicht einhalten konnten. Bei Unternehmen haben bereits bei US-Gerichten Klagen eingereicht.

Seit 2014 war die Yahoo-Suche im Firefox-Browser in den USA die Voreinstellung nach der Installation. Die Google-Suche wurde in allen anderen Regionen, mit Ausnahmen von Russland und China, voreingestellt. Mit Firefox 57 Quantum hat Mozilla den Vertrag mit Yahoo gekündigt und bietet ab sofort wieder Google als voreingestellte Suche an.

Laut Mozilla wurden nach der Übernahme von Yahoo durch Verizon die vertraglich vereinbarten Zusagen über die Qualität der Suche nicht mehr eingehalten, was zu einer fristlosen Kündigung des Vertrages führte.

Bild
(Bild: Firefox Quantum von Mozilla)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved