TweakPC


Nvidia untersagt GeForce-Grafikkarten in Rechenzentren

Mittwoch, 03. Jan. 2018 16:22 - [tj]

Nvidias Gaming-Grafikkarten der GeForce-Serie dürfen nicht mehr in Großrechnern und Rechenzentren eingesetzt werden.

Nvidia hat die Endnutzervereinbarung (EULA) für Gaming-Grafikkarten der GeForce-Serie verschärft. In der Folge dürfen diese in Zukunft nicht mehr in Rechenzentren zum Einsatz kommen. Dies gilt insbesondere für Rechenzentren mit Fokus auf den Bereichen der künstlichen Intelligenz und dem maschinellen Lernen. Vor kurzem hatte Nvidia seinen Board-Partnern bereits der Verkauf der Karten an Hersteller von Servern und Rechenzentren untersagt.

No Datacenter Deployment. The SOFTWARE is not licensed for datacenter deployment, except that blockchain processing in a datacenter is permitted.

Der GPU-Hersteller verschärft damit seine Bemühungen, die Gaming-Grafikkarten der Geforce-Serie von seinen Grafikkarten für den professionellen Einsatz zu differenzieren. In der Vergangenheit hatte Nvidia unter anderem bereits die Rechenleistung der GeForce-Karten bei doppelter Rechengenauigkeit künstlich auf ein Bruchteil der eigentlichen Leistung reduziert.

Berechnungen mit doppelter Genauigkeit kommen vor allem in der Wissenschaft zum Einsatz. Bei Computerspielen reicht eine Berechnung mit einfacher Genauigkeit.

Bild
(Bild: GeForce GTX 1080 Ti)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved